SC Eschenbach gewinnt bei „Zukunft Region“

Anzeige

Eschenbach/Auerbach/Bayreuth. Am 21. September zeichnete der Automobilzulieferer ZF zum zweiten Mal fünf gemeinnützige Organisationen mit dem ZF-Förderpreis „Zukunft Region“ aus. Der Sportverein SC Eschenbach war ein glücklicher Gewinner unter diesen Fünf. 

Die vier weiteren Gewinner, deren eingereichtes Projekt ausgezeichnet wurde, sind das FabLab aus Bayreuth (Platz 1), die Schnupperwerkstatt für das Handwerk (Platz 2), Auerbach, der Helferkreis für Flüchtlinge, Auerbach und der Malteser Hilfsdienst Bayreuth. Mit dem Förderpreis werden Einrichtungen ausgezeichnet, die mit nachhaltigen Projekten für die Region ein positives Zeichen setzen. Für die Ausschreibung hatten sich dieses Jahr 26 Einrichtungen beworben.

Mit dem Preis möchten wir Innovationen und Kreativität bei regionalen Einrichtungen würdigen, aber auch einen Anreiz dafür schaffen.

Denn das sind Kriterien, die die Weiterentwicklung einer Gemeinschaft fördert. Das ist wichtig für die Entwicklung einer Region. Und die ausgezeichneten Projekte stiften einen nachhaltigen Nutzen für die Region“, kommentiert Harald Deiss, der Leiter des ZF-Geschäftsfelds Elektronische Systeme, zu dem die ZF-Standorte Auerbach und Bayreuth gehören.

4. Platz: SC Eschenbach

Der SC Eschenbach überzeugte die Jury mit dem Projekt „Bau einer Soccerarena – Soccerarena verbindet“ und ergatterte so den vierten Platz. Eine Soccerarena ist ein verkleinertes Fußballfeld welches vollständig mit einem hohen Zaun umgeben ist, was einen größeren Spielspaß garantiert. Identische Arenen sind in Nachbarortschaften bereits auf großen Zuspruch gestoßen. Der Verein verfolgt mit dem Bau das Ziel, Kinder und Jugendliche zu mehr Bewegung an der frischen Luft zu begeistern und durch das Spielen auf engem Raum gleichzeitig den Fair-Play Gedanken zu vermitteln.

Gewinner und Laudatoren des Förderpreises (v.l.n.r.): Michael Detert, Personalleiter ZF Elektronische Systeme, Harald Deiss, Leiter ZF-Geschäftsfeld Elektronische Systeme, Stephan Messlinger, FabLab Bayreuth, Thomas Ebersberger, 2. Bürgermeister Bayreuth, Angela Danner, Malteser Hilfsdienst Bayreuth, Nicola Hohm, Malteser Hilfsdienst Bayreuth, Joachim Neuss, Bürgermeister Auerbach, Verdi Akdemir, Helferkreis Auerbach, Siegfried Neukam, Schnupperwerkstatt Handwerk Auerbach, Marianne Mimler-Hofmann, Helferkreis Auerbach, Matthias Haberberger, SC Eschenbach, Helga Tenz, Schnupperwerkstatt Handwerk Auerbach, Thomas Mikolei, SC Eschenbach

Gewinner und Laudatoren des Förderpreises (v.l.n.r.): Michael Detert, Personalleiter ZF Elektronische Systeme, Harald Deiss, Leiter ZF-Geschäftsfeld Elektronische Systeme, Stephan Messlinger, FabLab Bayreuth, Thomas Ebersberger, 2. Bürgermeister Bayreuth, Angela Danner, Malteser Hilfsdienst Bayreuth, Nicola Hohm, Malteser Hilfsdienst Bayreuth, Joachim Neuss, Bürgermeister Auerbach, Verdi Akdemir, Helferkreis Auerbach, Siegfried Neukam, Schnupperwerkstatt Handwerk Auerbach, Marianne Mimler-Hofmann, Helferkreis Auerbach, Matthias Haberberger, SC Eschenbach, Helga Tenz, Schnupperwerkstatt Handwerk Auerbach, Thomas Mikolei, SC Eschenbach. Bild: ZF

Zum Förderpreis Zukunft Region

Unter dem Motto „Zukunft Region“ fördert ZF einmal jährlich an den Standorten Auerbach und Bayreuth lokale Einrichtungen, die im Rahmen ihrer Möglichkeiten mit innovativen Projekten aufhorchen lassen und in der Region ein positives Zeichen setzen. Eine Jury aus Vertretern von ZF und der beiden Städte Auerbach und Bayreuth wählt unter den Bewerbern fünf Einrichtungen aus, die insgesamt mit 2.500 Euro unterstützt werden.

Mit dem Preis soll ein Anreiz geschaffen werden, um mit ungewöhnlichen Projekten an der Attraktivität der Region mitzuarbeiten. Der Preis wurde 2015 ins Leben gerufen und richtet sich an gemeinnützige, regionale Einrichtungen aus den Bereichen Bildung, Kultur, Sport und Soziales. Die Bewerbungsphase für 2017 startet im Frühjahr 2017.

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.