Fastenessen mit Firmlingen und Frauenbund

Anzeige

Wurz. Statt Sonntagsbraten nur Suppe? Klingt nach keinem guten Tausch. Aber wenn’s der guten Sache dient. Wie jedes Jahr wurde in Wurz am Misereor-Sonntag Kartoffelsuppe und Brot angeboten.

Von Tom Kreuzer

Fastenessen Wurz Firmlinge Frauenbund

Die Firmlinge halfen tatkräftig mit.

Der vorausgehende Familiengottesdienst unter dem Thema „Ich bin, weil Du bist“ wurde von Christa Fischer ausgearbeitet und mit den Firmlingen aus Wurz einstudiert. Der Pfarrgemeinderat lud im Anschluss in den Gemeindesaal ein und konnte beim Suppenangebot wieder auf die treuen Köchinnen in der Pfarrei zurückgreifen. Ihnen und dem „Wurzer Beck“ gilt besonderer Dank, da sämtliche Suppen und das dazu angebotene Brot kostenlos zur Verfügung gestellt wurden.

Tatkräftig unterstützt wurden die Verantwortlichen von den Firmlingen aus Wurz, die sich bei der Suppenausgabe, Bedienung und beim Abwasch eifrig einbrachten. Der katholische Frauenbund Wurz bot Bastelarbeiten aus Palmzweigen und Osterkerzen zum Kauf an. Es wurde um freiwillige Spenden zu Gunsten von Misereor gebeten. Am Schluss konnte eine Summe von 331 Euro an die Kirchenverwaltung zur Weiterleitung an das Hilfswerk übergeben werden.

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.