24 Stunden Steinwald erleben

Anzeige

Erbendorf. Unter dem Motto „Gestalten Sie Ihre persönlichen 24 Stunden im Steinwald!“ findet am 10. und 11. Juni 2017 erstmalig die Veranstaltung „24 Stunden Steinwald erleben“ des Zweckverbandes Steinwald-Allianz statt. Innerhalb von 24 Stunden werden zahlreiche Veranstaltungen in und um den Steinwald angeboten. Ziel ist es, den kleinsten Naturpark Bayerns für Jedermann mit allen Sinnen erlebbar zu machen.

24 Stunden Steinwald

Das Netzwerk aus Gästeführern im Steinwald, Verantwortlichen des Zweckverbands Steinwald-Allianz, den Bayerische Staatsforsten, des Naturparks Steinwald e.V. und der tschechischen Partnerregion Mikroregion Konstantinsbad präsentieren das Programm „24 Stunden Steinwald erleben“ am Waldhaus im Steinwald.

Das Event ist Bestandteil des grenzüberschreitenden Projekts „Hutzn bei den Nachbarn“ mit den tschechischen Partnern der Mikroregion Konstantinsbad und wird von der Euregio Egrensis als sogenanntes Kleinprojekt gefördert.

Die Steinwald-Allianz möchte mit dieser Initiative auf die Bandbreite existierender Freizeitangebote in der Region aufmerksam machen. Verschiedene Gästeführer und Vereine bringen sich an beiden Tagen ein und möchten so den Bekanntheitsgrad der Region steigern. Prinzipiell wird mit „24 Stunden Steinwald erleben“ jeder angesprochen – vom naturbegeisterten Wanderer oder Radfahrer bis hin zur Familie oder dem klassischen Touristen, der seinen Pfingsturlaub im Steinwald verbringt. Auch die tschechischen Nachbarn aus Konstantinsbad werden zu diesem Anlass anreisen, weswegen einige der Veranstaltungen ins Tschechische übersetzt werden.

Fototour, Fledermäuse und Nachtwanderung– ein buntes Programm

In der Steinwald-Region wird binnen 24 Stunden ein vielfältiges Rahmenprogramm angeboten. Interessierte haben unter anderem die Möglichkeit an einer geführten Wanderung auf dem Waldhistorischen Lehrpfad, dem Steinwaldkamm oder durch die Fels- und Moorlandschaft im Westen des Waldes teilzunehmen. Georg Wagner vom Heimat- und Kulturverein (HuK) Waldeck bietet eine Tour auf dem Weg des Glaubens, dem Marterlweg in Waldeck, an. Fahrradbegeisterte können Werner Zuleger auf einer Kapellen-Tour durch den Osten der Steinwald-Allianz begleiten. Familien mit Kindern schlagen vor der Glasschleif in Arnoldsreuth bei Pullenreuth ihr Nachtlager auf und erleben ein interaktives Programm mit Lagerfeuerküche. Für Kulturbegeisterte bietet der Heimatkundlicher Arbeits- und Förderkreis Kemnath und Umgebung e.V. (HAK) eine Stadtführung durch die historische Altstadt von Kemnath an. Der Nachtwächter lädt zu einer nächtlichen Tour durch die Stadt Erbendorf ein. Tierliebhaber können mit einem Detektor das Treiben der Fledermäuse und Eulen in der Dunkelheit erforschen oder den Ritt auf dem Pferd genießen. Hobbyfotografen sind aufgerufen sich in der Morgendämmerung für eine Fototour im Steinwald zu versammeln, um den Sonnenaufgang auf der Burgruine Weißenstein und dem Oberpfalzturm festzuhalten. Die Erlebnispädagogin Isabella Bärmoser-Alker bietet mit ihrer abschließenden Veranstaltung einen Mix aus Gruppenaktionen rund um das Waldhaus mit Erlebnisstationen, in denen Balance und Geschicklichkeit gefragt sind.

Aus diesen verschiedenen Programmpunkten können sich Interessierte ihr eigenes Paket, sprich die persönlichen 24 Stunden, zusammenschnüren und den Steinwald von einer ganz neuen Seite kennenlernen. Genaue Infos zu Inhalt und Kostenbeitrag gibt es hier auf der Steinwald-Homepage.

Interaktiver Treffpunkt Waldhaus

Das Waldhaus im Naturpark Steinwald ist an beiden Tagen geöffnet und eignet sich hervorragend zur Rast und Einkehr. Am Samstag, 10. Juni 2017 um 11 Uhr findet dort der Auftakt statt. Die Wirtsleute Joachim Fischer und Robert Thoma laden am Sonntag, 11. Juni bereits ab 9 Uhr zum Frühschoppen mit musikalischer Unterhaltung der Band „Fraisch Boum“ aus Neualbenreuth ein. Ein Shuttlebus verkehrt an beiden Tagen um 10:30 Uhr zum Waldhaus ab Pfaben bei Erbendorf.

Das ehemalige Forsthaus wurde im Jahr 2012 komplett saniert. Die Bayerischen Staatsforsten, der Naturparkverein und der Geopark Bayern-Böhmen richteten im Obergeschoss eine Informationsstelle ein, die den Steinwald mit allen Sinnen zum Thema „Wald“ erlebbar macht.

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>