Die Neunkirchener wollen Tennis-Erfolge feiern!

Spitzenpartie der TG Neunkirchen am Donnerstag – Heimrecht für Damen 30, Damen II und Herren I

Neunkirchen. Die Bilanz für die überregional und auf Bezirksebene aktiven Mannschaften der Tennis-Gemeinschaft (TG) Neunkirchen war letztes Wochenende nicht gerade berauschend. Daher ist die Vorgabe für den kommenden Spieltag klar: Es soll auf alle Fälle erfolgreicher abgeschnitten werden. Spielfrei sind am Wochenende die Damen I in der Landesliga, die sich so entspannt auf das Spitzenspiel am kommenden Donnerstag gegen den aktuell ebenfalls noch verlustpunktfreien SC Uttenreuth vorbereiten können.

Von Stephan Landgraf

Keine Zeit zum Durchschnaufen haben hingegen die Damen 30 in der Landesliga. Nach den zwei Niederlagen zum Auftakt – 3:6 beim TC Rot-Weiß Bayreuth und 1:8 gegen den Post-SV Nürnberg – steht die Truppe um Mannschaftsführerin Sonja Wiesel am Samstag ab 13 Uhr gegen den STC RW Ingolstadt im Kampf um den Klassenerhalt schon enorm unter Zugzwang. Die Oberbayerinnen mussten zum Auftakt im Derby gegen den DRC Ingolstadt trotz eines Satzverhältnisses von 11:10 eine knappe 4:5-Niederlage einstecken, ehe sie am letzten Spieltag den TC Maxhütte mit 9:0 abfertigten und den Oberpfälzerinnen keinen einzigen Satz gewinnen ließen. Für die TGN kommt somit eine schwere, aber sicher nicht unlösbare Aufgabe zu, die hoffentlich in Bestbesetzung antretend bewältigt werden kann.

Wie die Damen 30 so warten auch die neugegründeten Damen II in der Bezirksliga noch auf ihr erstes Erfolgserlebnis. Dem 4:5 in Cham folgte zuletzt 0:9 beim 1. Regensburger Tennis-Klub. Für Mannschaftsführerin Lena Alt aber kein Problem, denn zur Heimpremiere in dieser Saison am Samstag um 14 Uhr gegen den TC Amberg am Schanzl II soll der erste Sieg gelingen. „Wir wollen auf jeden Fall die Pleite gegen Regensburg wett machen“, so Alt. Die TGN wird aller Voraussicht Laura Genser, Luisa Genser, Lena Alt, Valeria Schmidtke, Nadine Götz und Johanna Kullmann ins Rennen schicken. Verzichten müssen die Neunkirchenerinnen die nächsten sechs Wochen auf Luisa Spöth, die sich beim Fußballspielen das rechte Handgelenk gebrochen hatte.
Wiedergutmachung ist auch bei den Herren I in der Bezirksliga angesagt. Gegen einen gut aufgestellten TC Amberg am Schanzl II setzte es nämlich am ersten Spieltag ein 3:6, ehe nun am zweiten am Sonntag ab 10 Uhr der TC Rot-Blau Regensburg II seine Visitenkarte in Neunkirchen abgeben wird. Die zuletzt spielfreien Bezirkshauptstädter kommen mit der Empfehlung eines 6:3-Auftakterfolges gegen den TC Grün-Rot Weiden zur TGN. Die wiederum wird mit Jakub Rozlivek, Adam Posejpal, Philipp Wurzer, Felix Buchner, Plasil, Daniel Dusold, Manuel Marx und Mannschaftsführer Christoph Tafelmeier die Bestbesetzung aufbieten, um so die ersten Zähler einzufahren.

Bereit für Traditionsderby

Einen Sieg und eine Niederlage haben hingegen die Herren 40 der TGN aktuell auf ihrem Konto. Etwas ärgerlich dabei war sicherlich das 4:5 im Traditionsderby zuletzt gegen den alten Rivalen TC Tirschenreuth, bei dem Neunkirchen ein 4:2-Führung nach den Einzeln noch aus den Händen gegeben hatte. Somit ist das Ziel am Samstag um 14 Uhr bei der DJK Berg klar: Ein Sieg soll her. Allerdings siegten die DJK-Akteure am letzten Spieltag mit 6:3 gegen den TSV Kareth-Lappersdorf. Mit dem gleichen Ergebnis wiesen auch die Neunkirchener die Karether zum Saisonauftakt in die Schranken, so dass am Samstag eine spannende und ausgeglichene Partie zu erwarten sein wird.

Die Herren 60 feierten am Samstag beim 3:3 bei der DJK Letzau zumindest einen Teilerfolg, stehen aber am Samstag ab 14 Uhr beim heimstarken TC Amberg am Schanzl vor einer hohen Hürde. Gleiches trifft auf die Herren 65 in der Bezirksliga zu, die am Mittwoch daheim gegen den TC Rot-Weiß Amberg ein 1:5 kassierten. Lediglich Joachim Böhm (6:3, 6:4 gegen Max Wittmann) punktete dabei für Neunkirchen. Bleibt zu hoffen, dass Senioren-Europameister Gerhard Specht am kommenden Mittwoch um 11 Uhr gegen die SG Post-Süd Regensburg eingesetzt werden kann, denn er musste gegen Amberg beim Stand von 0:1 wegen einer Verletzung aufgeben.

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.