Ehrenzeichen für ehrenamtliche Mitglieder des THW

Anzeige

Weiden. In Vertretung des Oberbürgermeisters verlieh Bürgermeister Jens Meyer am Dienstag im Rahmen einer kleinen Feierstunde das Ehrenzeichen des bayerischen Innenministers an fünf ehrenamtliche Mitglieder des THW-Weiden.

In seiner Ansprache sprach Bürgermeister Jens Meyer seinen tief empfundenen Dank an die ehrenamtlichen Helfer des Technischen Hilfswerks aus. Dabei würdigte er besonders den Einsatz, der auch zu Lasten der Familie und der Freizeit geht.

Es ist ein beruhigendes Gefühl, so ein gutes THW bei uns zu haben und zu wissen, dass sie Tag und Nacht für uns da sind, wenn Not am Mann ist,

so Meyer.

Bürgermeister Jens Meyer, ehrte (von links:) Hubert Kuchenreuther ( 40 Jahre THW), Michael Meier (25 Jahre THW) , Birgit Grötsch (25 Jahre THW), (hintere Reihe:)Andreas Duschner (Leiter THW) , Michael Braun (40 Jahre THW) und Martin Meier (25 Jahre THW)

Bürgermeister Jens Meyer, ehrte (von links:) Hubert Kuchenreuther (40 Jahre THW), Michael Meier (25 Jahre THW) , Birgit Grötsch (25 Jahre THW), (hintere Reihe:)Andreas Duschner (Leiter THW) , Michael Braun (40 Jahre THW) und Martin Meier (25 Jahre THW)

Den Anfang machte Birgit Grötsch (25 Jahre THW). In seiner Laudatio würdigte Bürgermeister Jens Meyer ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement. Sie ist seit 1990 Mitglied im THW-Ortsverband Weiden. Nach der erfolgreich abgeschlossenen Grundausbildung wurde sie in den Stab des Ortsverbandes als Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit berufen. Bei Ausbildungen, Einsätzen und Veranstaltungen war sie immer zur Stelle, um das THW ins rechte Licht zu rücken. Seit 2007 ist sie 2. Vorsitzende der Vereinigung der Helfer und Förderer des THW Weiden e.V.

+++ OberpfalzECHO-Nachrichten kostenlos perWhatsApp! +++

Als Zweiter wurde Martin Meier (25 Jahre THW) ausgezeichnet. Er trat mit 23 Jahren in den THW Ortsverband Weiden ein. Seine Erfahrungen aus dem bereits abgeleisteten Wehrdienst waren besonders im Fachbereich Elektroversorgung sehr willkommen. Unter seiner Führung wurden viele Ideen umgesetzt. Als Ansprechpartner in seinem Fachbereich ist er ebenso geschätzt und unentbehrlich, wie als Kraftfahrer für die schweren THW-Fahrzeuge.

Schon mit 13 zum THW

Michael Meier (25 Jahre THW) kam mit 19 Jahren zum THW Weiden. Nach der Grundausbildung war er als Fachhelfer eingesetzt. Es folgte eine Fortbildung zum Bergungsräumgerätefahrer. 1998 wurde er zum Schirrmeister in den Stab berufen. Damit verantwortete er den gesamten Fuhrpark des THW, inklusive Instandsetzung, Ersatzbeschaffung und Disposition des Fuhrparks. Der gelernte Betriebsschlosser überzeugt durch seine handwerklichen Fähigkeiten. So präsentiert er immer wieder Sonderlösungen, die es nirgends zu kaufen gibt.

Bürgermeister Jens Meyer würdigte auch Michael Braun (40 Jahre THW), der schon mit 13 Jahren zum THW Weiden kam. Er war einer der ersten Jugendlichen, die sich für den THW-Dienst entschieden. Als gelernter Spengler war er im Instandsetzungszug eingesetzt. Als Schatzmeister übernahm er anschließend einen neuen Verantwortungsbereich.

Hubert Kuchenreuther (40 Jahre THW)  kam 1975 im Alter von 27 Jahren zum THW. Zunächst war er Fachhelfer im Bergungszug des THW. Bei Brückenbauaktionen steuerte der gelernte Industriemechaniker das Sicherungsboot. Bei Sonderveranstaltungen kann der Ortsverband immer auf ihn und seine Fähigkeiten zählen.

Anzeige

Schlagworte:

Ein Kommentar

  1. Pingback: Warteräume für Flüchtlinge eingerichtet | OberpfalzECHO

Deine Meinung dazu!