Max-Reger-Tage beginnen am Sonntag

Anzeige

Weiden. Ab kommendem Sonntag feiert die Stadt Weiden wieder ihren großen Sohn, den gefragten Pianisten und – neben Richard Strauss – meistgespielten Komponisten seiner Zeit, Max Reger mit dem Klassik-Festival Weidener Max-Reger-Tage.

Im Jahr der Europäischen Kulturhauptstadt Pilsen steht die Veranstaltungsreihe ganz im Zeichen des interkulturellen Austauschs. So haben die Organisatoren für die mittlerweile 17. Auflage des Festivals ein deutsch-tschechisches Motto gewählt: Geborene Musikanten. Max Reger und die tschechische Musik. Umfassende Erläuterungen dazu gibt Musikwissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Rathert von der LMU München in einem Vortrag am Beginn der Konzertreihe (13. Sept., 16 Uhr, Max-Reger-Halle). Außerdem werden viele Konzerte der Veranstaltungsreihe von Künstlern und Musikwissenschaftlern moderiert.

Bekanntes und selten Gespieltes

Oxalys Foto: Marco Borggreve

Oxalys
Foto: Marco Borggreve

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Auf dem Programm: Regersche Klavier-, Kammer- und Orgelmusik, dazu viele tschechische Kompositionen – bekannte ebenso wie selten gespielte Stücke. Dabei sind nicht nur renommierten Ensembles und Interpreten wie Kolja Lessing (20. Sept., 11 Uhr, Altes Rathaus), Markus Becker (15. Sept., 19.30 Uhr, Altes Rathaus), das Zemlinsky Quartett (17. Sept., 20 Uhr, Sparkasse Oberpfalz Nord) oder das Oxalys Ensemble (13. Sept., 17 Uhr, Max-Reger-Halle) in Weiden zu Gast.

Markus Becker – Bild: Roland Schmidt

Markus Becker – Bild: Roland Schmidt

Gerne laden die Max-Reger-Tage aufstrebende junge Interpreten und Wettbewerbsgewinner ein, um die Reger-Pflege auch in den Kreisen der „Künstler von Morgen“ zu etablieren. So treten heuer unter anderem das Orbis Trio aus Prag (30. Sept., 19.30 Uhr, Altes Rathaus), die Klarinettenklasse von Prof. Manfred Lindner von der Musikhochschule Würzburg (22. Sept., 15 Uhr, Maria-Seltmann-Haus) und die zwei jungen tschechischen Interpreten Tomáš Karpíšek (Kontrabass) und Eduard Šístek (Cello) aus Pilsen (27. Sept., 19 Uhr, Waidhaus) beim Festival auf.

Orbis Trio – Bilder: privat

Orbis Trio – Bilder: privat

Gastspiel in Marienbad

Im wahrsten Sinne länderübergreifend wird das Gastspiel der Max-Reger-Tage in Weidens Partnerstadt Marienbad: Hier spielen die Schweizer Pianistin Aglaia Graf und der Rumänische Geiger Sebastian Tegzesiu Werke deutscher und tschechischer Komponisten (28. Sept., 19.30 Uhr, Chopin-Haus). Daneben beschäftigen sich auch Weidener Künstler, unter ihnen Organist Hanns-Friedrich Kaiser (2. Okt., 19.30 Uhr, St. Michael), mit Max Reger.

+++ OberpfalzECHO-Nachrichten kostenlos perWhatsApp! +++

Neben dem Gastspiel in Marienbad gibt es ein weiteres in der Klaviermanufaktur Steingraeber in Bayreuth, bei dem Vierteltonkompositionen für Klavier erklingen (24. Sept., 19.30 Uhr). Vierhändige Klaviermusik von Reger, Smetana und Dvořák gibt es auch zum Abschluss des Festivals (4. Okt., 17 Uhr, Max-Reger-Halle) mit dem japanisch-armenischen Duo Rinko Hama und Ruben Meliksetian.

Alle Informationen zum Festival finden Sie unter: www.maxregertage.de. Tickets zu ausgewählten Veranstaltungen sind über www.okticket.de und www.nt-ticket.de erhältlich, für alle Veranstaltungen können Eintrittskarten außerdem im Büro der Weidener Max-Reger-Tage (Tel. 0961-81 41 22 bzw. mail: max-reger-tage@weiden.de) reserviert oder an der Abendkasse erworben werden.

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!