Unfallhelfer wird angefahren

Anzeige

Theisseil. Auf der schneeglatten Kreisstraße NEW 27 kam eine Theisseilerin ins Rutschen, brachte ihr Auto aber unbeschädigt auf dem Seitenstreifen zu stehen. Während die Insassen eines nachfolgenden Pkw der Frau zur Hilfe kamen, näherte sich ein weiteres Fahrzeug , welches ebenfalls ins Rutschen kam und dabei eines der stehenden Autos, sowie einen der Ersthelfer traf.

Eine Frau (26) aus dem Gemeindebereich Theisseil befuhr am Samstagabend mit ihrem VW die Kreisstraße in Richtung Neustadt. In der langgezogenen Linkskurve bei Roschau kam ihr Auto dann auf schneeglatter Fahrbahn ins Rutschen und am linken Seitenstreifen zum Stehen.

Ein nachfolgender Pkw hielt an der Unfallstelle an und sicherte mit eingeschalteter Warnblinkanlage ab. Die Insassen des Autos begaben sich zum verunfallten VW, um gegebenenfalls Erste Hilfe zu leisten.

In der Zwischenzeit näherte sich ein Mann (21) aus dem Gemeindebereich Kohlberg in seinem Kia aus gleicher Richtung der Unfallstelle und bemerke die Warnblinklichter der an der Unfallstelle haltenden anderen Autos. Aufgrund der spiegelglatten Fahrbahn im gesamten Bereich rutschte er dann aber in Richtung der haltenden Fahrzeuge. Um nicht auf diese aufzufahren, versuchte er nach links auszuweichen und rammte dabei den bis dahin unbeschädigten VW der 26-jährigen Frau. Dabei wurde auch ein neben dem VW stehender Ersthelfer (36), der nicht mehr zur Seite kam, gestreift.

Der 36-jährige aus Gaspoltshofen wurde mit Verdacht auf Beinbruch vom Roten Kreuz ins Klinikum Weiden verbracht. Der Sachschaden an den Autos beträgt rund 6.000 Euro. Die Freiwilligen Feuerwehren Neustadt und Roschau waren mit insgesamt 21 Einsatzkräften an der Unfallstelle.

Anzeige

Schlagworte:

2 Kommentare

  1. äh… aus aktuellem Anlass?

  2. Es gibt immer mehr Idioten die dir einfach ins Auto krachen. Mir ist das am 2. Weihnachtsfeiertag auch passiert, und nun bleib ich auf dem Schaden hängen

Deine Meinung dazu!