Zukunft Region: ZF lobt Förderpreis aus

Anzeige

Auerbach. Auch in diesem Jahr fördert das Technologieunternehmen ZF unter dem Motto „Zukunft Region“ an den Standorten Auerbach und Bayreuth lokale Institutionen, die sich mit innovativen und zukunftsfähigen Projekten für ein positives und nachhaltiges Miteinander in der Gemeinschaft einsetzen. Ziel des Wettbewerbs ist es, soziales Engagement in der Region zu fördern und zu honorieren. Auch gemeinnützige Institutionen aus dem Raum Neustadt/WN, Weiden und Tirschenreuth können mitmachen. 

Nachdem im vergangenen Jahr der Nachwuchs im Fokus des Förderpreises stand, ruft der Automobilzulieferer dieses Mal Vereine und Organisation auf, Ideen und Projekte einzureichen, die das positive und nachhaltige Zusammenleben in der Gemeinschaft in den Mittelpunkt rücken.

„Gerade in einer Zeit, in der soziale Spannungen keine Randerscheinung in den Medien sind, möchten wir mit unserem Förderpreis die Aufmerksamkeit auf den Gemeinschaftsgeist lenken, der für den sozialen Frieden ein wesentlicher Treiber ist. Alle Organisationen, die sich in diesem Feld betätigen, sind eine große Stütze der Gesellschaft. Uns interessieren hier insbesondere die Projekte mit Innovationsgeist, der heutzutage in der Gemeinschaft mehr denn je an den Tag gelegt wird“, erklärt Harald Deiss, Leiter des ZF-Geschäftsfelds Elektronische Systeme in Auerbach.

[Tipp: Die OberpfalzECHO-App für iOS und Android!]

Unabhängig davon, ob das Projekt noch in der Phase der Ideenfindung steckt oder bereits umgesetzt ist, sollte es auf Menschen in der Region einen positiven Eindruck hinterlassen. Dazu zählen eine kommunale Flüchtlingsbetreuung oder die Inklusion von Menschen unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht oder Behinderung ebenso wie einmalige Veranstaltungen oder regelmäßige Treffen, die Menschen mobilisieren, um die soziale Gemeinschaft zu stärken.

Die Bewerbungskriterien im Detail:

  • Gemeinnützige, soziale Organisation
  • Sitz der Einrichtung in geografischer Nähe zu den ZF- Standorten Auerbach oder Bayreuth
  • Projekt: ungewöhnlich, innovativ, modern oder zukunftsfähig
  • Bewerbungsunterlagen: freie Projektbeschreibung mit Ziel, Organisation, Ablauf und gegebenenfalls einer Erfolgsbilanz (1 A4-Seite Text, zusätzlich 1-3 Fotos) per E-Mail oder Post
  • Einsendeschluss: 31. Mai 2016
  • Kontakt: ZF Friedrichshafen AG, Unternehmenskommunikation, Cherrystraße, 91275 Auerbach, zukunft-region@zf.com, Tel. 09643 18-1287

Unter dem Motto „Zukunft Region“ fördert ZF einmal jährlich an den Standorten Auerbach und Bayreuth lokale Einrichtungen in der gesamten Region, die im Rahmen ihrer Möglichkeiten mit innovativen Projekten aufhorchen lassen und in der Region ein positives Zeichen setzen. Eine Jury aus Vertretern von ZF und der beiden Städte Auerbach und Bayreuth wählt unter den Bewerbern fünf Einrichtungen aus, die insgesamt mit 2.500 Euro unterstützt werden.

Mit dem Preis soll ein Anreiz geschaffen werden, um mit ungewöhnlichen Projekten an der Attraktivität der Region mitzuarbeiten.

 

 

Bislang beworben hat sich die Wasserwacht Eschenbach (http://www.wasserwacht-eschenbach.de/).

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.