Wasserwacht Eschenbach: Erfolgreiche Wiederbelebung am Rußweiher

Anzeige

Eschenbach. Ein junger Mann ist zusammengebrochen und liegt regungslos am Boden. Besorgte Passanten setzten den Notruf ab und verständigen die Wasserwacht. Zusammen mit dem Bademeister eilen die Wasserretter zum Patienten. Ausgestattet mit Notfallrucksack, Sauerstoff und Defibrillator. Der Patient hat keine eigene Kreislauftätigkeit mehr. Seine Lippen sind schon leicht blau. Einer der Helfer beginnt sofort mit der Herzdruckmassage. Der zweite Helfer wirft den „Defi“ an. Zwei Elektroden werden auf dem Brustkorb des Patienten aufgeklebt. Der kleine Lebensretter analysiert die Herztätigkeit des Mannes und entscheidet, ob und mit welcher Energie ein Schock notwendig ist. Mit dem gezielten Stromschlag durchbricht das Gerät das Herzkammerflimmern, wie es beim Herz-Kreislauf-Stillstand auftritt.

Sandro_Fleischer,_Uwe_Conrad,_Josef_Ott,_Patrick_Conrad,_Annalena_Müller_(von_links_nach_rechts), Wasserwacht Eschenbach

Im Ernstfall wissen Sandro Fleischer, Uwe Conrad, Josef Ott, Patrick Conrad und Annalena Müller von der Wasserwacht Eschenbach genau was zu tun ist.

Dank des frühzeitigen Notrufes treffen wenige Minuten später der Rettungswagen des BRK und der Notarzt im Freibad ein. Das Rußweiher-Team übergibt den Patienten. Nach einer erweiterten Versorgung des Patienten durch den Rettungsdienst, wird der Mann ins Krankenhaus transportiert: Der Patient überlebt. Und das Dank dem couragierten Handeln der Passanten, der qualifizierten Erstversorgung mit Frühdefibrillation, der zügigen Weiterversorgung durch den Rettungsdienst und dem schnellen Transport in die Klinik.

[Obacht: Die NEUE OberpfalzECHO-App mit Push für deinen Ort!]

Sabrina_Höller,_Carina_Held_(von_links_nach_rechts), Wasserwacht Eschenbach

Sabrina Höller (links) und Carina Held frischen regelmäßig ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse auf.

Ausbildung bei der Wasserwacht: Frühdefibrillation und Reanimation

Die Bademeister am Rußweiher und die Wasserwacht Eschenbach trainieren laufend derartige Notsituationen. Spätestens alle 12 Monate durchlaufen sie die Ausbildung „Frühdefibrillation und erweiterte Reanimation im Sanitätsdienst“. Um noch effizienter zu arbeiten erhalten die Teilnehmer stets konstruktives Feedback vom Ausbilderteam um Sandro Fleischer und Josef Ott. Neben der Praxis stand eine Theorieausbildung zu Anatomie, Gerätekunde, und rechtlichen Grundlagen mit abschließender schriftlicher Prüfung an.

Im Zeitraum von Januar bis Mai 2016 fand die Ausbildung in der Wachstation am kleinen Rußweiher statt. Aus der Ortsgruppe Eschenbach erfolgreich teilgenommen haben Karina Bößl, Christoph Brunner, Patrick Conrad, Uwe Conrad, Boris Diehl, Thomas Dietel, Patrick Fuchs, Hannelore Gugel, Carina Held, Sabrina Höller, Melanie Lautner-Seitz, Christian Lohner, Annalena Müller, Benjamin Müller, Andreas Ott, Michael Ott, Lucas Rauch, Mirjam Rubenbauer, Armin Schmidt, Ingrid Schmidt, Michael Stock, Sebastian Stock und Robert Vichtl. Von der Stadt Eschenbach haben Helmut Schuster und Thomas Beer die Ausbildung abgeschlossen.

Ingrid_Schmidt,_Andreas_Ott_(von_links_nach_rechts), Wasserwacht Eschenbach

Wie benutze ich einen Defibrillator, wie reanimiere ich richtig? Ingrid Schmid und Andreas Ott rüsten sich für den Ernstfall.

Wasserwacht Eschenbach – Mitglied werden

Die Defibrillatoren werden zunehmend flächendeckender vorgehalten. Der Clou: Sowohl Laie als auch Profi können die Geräte verwenden. Nur zusammen mit sauber ausgeführten Reanimationsmaßnahmen ist der Einsatz eines Defibrillators wirklich effektiv. Das Rote Kreuz bietet zum Erlernen regelmäßig Erste-Hilfe-Kurse an. Die Wasserwacht Eschenbach sucht laufend nach engagierten Jugendlichen und Erwachsenen. Die Wasserwacht bietet eine sinnvolle Freizeitgestaltung mit Sport, Notfallmedizin und Rettungsschwimmen in einem starken Team.

Weitere Infos gibt es auf der Facebookseite der Wasserwacht Eschenbach.

Melanie_Lautner-Seitz,_Annalena_Müller_(von_links_nach_rechts), Wasserwacht Eschenbach

Im Rußweiher können die Besucher guten Gewissens schwimmen. In brenzligen Situationen wissen auch Melanie Lauter-Seitz (links) und Anna-Lena Müller was zu tun ist.

Bilder: Wasserwacht Eschenbach

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.