SpVgg SV hält Alemannia Haibach auf Distanz

Weidener Fußball-Bayernligist setzt sich im Heimspiel mit 2:0 durch – Rodler und Werner treffen in dieser Saison erstmals

Anzeige

Weiden. Wichtiger Sieg für den Fußball-Bayernligisten SpVgg SV Weiden, der sich durch das 2:0 (1:0) am Samstag vor 220 Zuschauern im Heimspiel gegen den SV Alemannia Haibach aus den gefährdeten Regionen abgesetzt hat. Dabei gab es zwei Premieren zu feiern: Denn Stürmer Josef Rodler und Neuzugang Benny Werner trafen in dieser Saison erstmals für die Schwarz-Blauen.

Von Stephan Landgraf /SpVgg Presse

Weidens Trainer Tomas Galasek zeigte sich nach dem Schlusspfiff zufrieden: „Trotz des Sieges erwarte ich mir, dass mein Team selbstbewusster auftritt. Nach dem Führungstreffer, hätte es einfach überzeugender agieren müssen, denn wir stehen nicht unter Druck, aufsteigen zu müssen, und kämpfen nicht gegen den Abstieg“. Sein Gegenüber Klaus Hildenbeutel war nach der Niederlage sichtlich enttäuscht: „Ich gehe davon aus, das Weiden überhaupt nicht weiß, warum es gewonnen hat. Wir haben den Gegner über 80 Minuten beherrscht, mein Co-Trainer hat 15:4 Möglichkeiten für uns gezählt.“

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Rodler versenkt das 1:0

Wieder von Beginn an bei der SpVgg SV dabei war Andreas Wendl, der nach seinem Urlaub zurückkehrte. Ebenso stand Ibrahim Devrilen für Christoph Hegenbart in der Anfangsformation. Gar nicht damit gerechnet, dass ein Abstoß von Weidens Schlussmann Dominik Forster solche Folgen haben könnte, hatten die Gäste aus Haibach. Dieser landete bei Kapitän Thomas Wildenauer und dieser setzte sich sehenswert von rechts durch und sein Pass kam genau auf Rodler, der den Ball aus der Luft nahm. Sein Gegenspieler Slava Bauer versuchte ihn, noch am Schuss zu hindern, aber der Ball senkte sich unhaltbar zum 1:0 ins Tor (16.).

SpVgg_SV Weiden

Jubel bei Josef Rodler: Der SpVgg SV-Stürmer brachte seine Elf mit seinem Premierentreffer in dieser Saison mit 1:0 in Führung. Foto: SpVgg SV-Presse/D. Nachtigall

Haibach versuchte den schnellen Ausgleich durch Ephraim Uworuya zu erzielen, aber der Ball landete knapp über dem Tor (19.). Eine weitere Großchance hatte SV-Stürmer Christian Breunig auf dem Fuß, aber er traf nur das Aluminium (35.). Nach dem Seitenwechsel war ein toller Angriff von Michael Riester zu berichten. Devrilen setzt sich in der Mitte durch, bediente Wildenauer und dessen Zuspiel auf Rodler nutzt dieser zum Schuss, doch die Haibacher Abwehr war auf der Hut (59.). Nur sieben Minuten später war es erneut Riester, der Benny Werner schickte, der aber aber linken Pfosten vorbeizielte (66.).

SpVgg-Abwehr hält dicht

Haibach kam immer wieder gefährlich Richtung Weidener Tor, aber die Abwehr des Gastgebers stand goldrichtig. Die 220 Zuschauer wurden für ihr Kommen belohnt, als sich Johannes Scherm ein Herz fasste und Werner den Ball vor die Füße legte. Dieser bedankte sich mit dem 2:0 aus kurzer Distanz (76.). Haibach machte Druck, aber die durch Tobias Plößner am Ende verstärkte SpVgg SV-Abwehr hielt dicht. Zuletzt versuchte sich Top-Stürmer Christian Breunig, doch dessen Ball aus 18 Metern knallte links am Pfosten vorbei (92.).

SpVgg SV-Coach Galasek freute sich besonders, dass Rodler wieder getroffen hatte: „Meine Akteure haben größtenteils ihre Aufgaben gemeistert, aber wir müssen noch weiterhin arbeiten“. Denn die Partie am nächsten Samstag um 14 Uhr beim Tabellenführer VfB Eichstätt wird bestimmt nicht leichter werden.

Anzeige

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!