Zwei Verletzte 18.000 Euro Schaden nach Auffahrunfall

Anzeige

Krummennaab. Bei einem Auffahrunfall wurden heute zwei Personen verletzt. Eine Autofahrerin hatte zu spät erkannt, dass die Autos vor ihr gebremst hatten. 

Heute gegen 12:15 Uhr, fuhr eine 58-jährige aus dem Gemeindebereich Flossenbürg mit ihrem Auto DB auf der B299 von Krummennaab in Richtung Erbendorf. Auf Höhe der Abzweigung zum Waldfriedhof wollte sie links abbiegen. Aus diesem Grund ordnete sie sich zur Fahrbahnmitte ein. Aufgrund des Gegenverkehrs musste sie anhalten.

Hinter ihr fuhr zur gleichen Zeit ein junger Mann (17) aus dem Gemeindebereich Erbendorf mit seinem VW sowie dahinter eine Arzbergerin (60) mit ihrem Ford. Die hinter diesen drei Fahrzeugen fahrende Krummennaaberin (69) erkannte die Verkehrssituation zu spät und prallte mit ihrem Opel gegen das Heck der Arzbergerin. Durch die Wucht des Aufpralls wurde deren Ford gegen den vor ihr stehenden VW und dieser wurde wiederum auf den vor ihr stehenden DB geschoben.

Bei dem Verkehrsunfall wurden sowohl die Opelfahrerin als auch die Fordfahrerin leicht verletzt und nach Erstbehandlung der Notärzte an der Unfallstelle vom Roten Kreuz zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Bis auf den DB mussten die drei anderen Fahrzeuge von einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 18.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme übernahmen die Feuerwehren aus Erbendorf, Krummennaab und Wildenreuth die Verkehrsregelung. Auch wurde durch sie die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen und Scherben gesäubert.

Anzeige
Schlagworte:

Deine Meinung dazu!