Norbert Neugirg über den Nürnberger Faschingsprinzen

Anzeige

Windischeschenbach/Neuhaus. Der Nürnberger Faschingsprinz wurde am vergangenen Wochenende von der Polizei festgenommen. Klar, dass ein gewisser Oberpfälzer dazu nicht nichts sagen kann. 

Norbert Neugirg, Kommandant der Altneihauser Feierwehrkapelln und „gern“ gesehener Gast der Fastnacht in Franken, lässt die Festnahme des Nürnberger Faschingsprinzen natürlich nicht unkommentiert. Norbert Neugirg

Prinz Oliver I. wurde am Freitag bei einer Polizeikontrolle mit einem halben Kilo Kokain erwischt und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Der 37-Jährige war laut Medienberichten wohl schon länger im Visier der Polizei. Schon bei einem Auftritt am Sonntag, bei dem Innenminister Joachim Hermann der Neidhammel-Orden verliehen wurde, war Nürnbergs Prinzessin Assol I. alleine – ihr Prinz saß zu diesem Zeitpunkt schon hinter Gittern.

Dem Faschingsexperten Norbert Neugirg fällt dazu nur folgendes ein:

Nasevollregion Nürnberg

In Nürnberg sitzt Prinz Fasenacht,
angeblich Kokainverdacht.
Minister Söder ist ja dort zu Haus‘,
und nur wer schnupft, der hält das aus.

Anzeige

11 Kommentare

  1. Der Faschingsverein Stammtisch Botzersreuth hat seinen Prinzen natürlich noch, wir sind schließlich ein anständiger Oberpfälzer Dorfverein 😉

  2. Hammerleser Faschingsverein vollzählig

  3. Der Verein Neustädter Faschingszug e.V. hat den Prinzen noch. Wäre doch gelacht!

  4. Auch der Vohenstraußer Prinz ist da wo er sich hingehört!

  5. Plössberg komplett und nicht verschnupft

  6. Bei den Wetter kann es schon passieren das der Fasching wieder im „Schnee“ versinkt

  7. Bin auch noch da

  8. Unser Prinz Thomas ist brav und fit

Deine Meinung dazu!