Unfall auf A93: Zwei Verletzte und 15.000 Euro Schaden

Anzeige

Weiden. Bei einem Unfall gestern an der Autobahnauffahrt Weiden-Nord auf der A93 wurden zwei Personen verletzt. Der Unfallverursacher musste aus seinem Fahrzeug geschnitten werden. 

Gegen 17.15 Uhr endete die Geschäftsreise einer Frau (61) aus dem Raum Hannover abrupt, als sie mit ihrem Opel Meriva auf der Überholspur die Anschlussstelle Weiden Nord in Richtung Regensburg passierte.

Beim Einfahrtsvorgang verlor ein 68-jähriger aus Weiden mit seinem BMW der 3ér Reihe aufgrund Schneematsch auf dem Beschleunigungsstreifen die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte auf die Überholspur. Die Frau aus Niedersachsen konnte nicht mehr bremsen und krachte frontal in die linke Seite des Oberpfälzers.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Sie verletzte sich am Oberkörper und wurde zur weiteren Versorgung ins Klinikum Weiden eingeliefert. Der Fahrer des BMW musste mit der Rettungsschere durch die Feuerwehr aus seinem Unfallfahrzeug befreit werden. Anschließend wurde er mit Verdacht auf Beinfraktur und Verletzungen der Halswirbelsäule ins Klinikum nach Weiden gebracht. Seine Ehefrau erlitt einen Schock und wurde ebenfalls zur stationären Behandlung ins Klinikum eingeliefert.

Die Autobahn war für etwa eine Stunde gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Weiden Nord ausgeleitet. Die Verkehrsstauungen waren bis zur Rastanlage Waldnaabtal West spürbar. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Die Feuerwehren Weiden und Rothenstadt halfen bei der Bergung der Verletzten.

Anzeige
Schlagworte:

Deine Meinung dazu!