Wie „Das richtige Leben“ läuft: Liebe, Drama und Drogen

Filmvorführung von Need No Speed und der Weidener Filmgespräche

Anzeige

Weiden. Was tun, wenn man finanziell am Ende ist, aber für Frau und Kind sorgen muss? Mit Drogenhandel ist schnell viel Geld gemacht. Dass das natürlich keine gute Idee ist, wird in dem Film „Das richtige Leben“ im Rahmen von Need NO Speed, der Regionalen Präventionsstelle und der Weidener Filmgespräche gezeigt. 

Im Kampf gegen die Droge Crystal Meth drehte Robert Heber den Film „Das richtige Leben“ und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Er erzählt eine Liebesgeschichte in der deutsch-tschechischen Grenzregion: Als Julia (18) von Tommy (19) schwanger wird, entscheiden sich die beiden gegen den Willen ihrer Eltern für das Kind. Weil das Geld knapp ist, beginnt Tommy mit Drogenschmuggel. Neben Drogen und Liebe handelt der Film von Vater-Sohn Konflikten, sozialen Unterschieden und den Nachwirkungen der DDR-Vergangenheit.

Am 25. Januar läuft der Film um 19.30 Uhr im Neue-Welt-Kinocenter, Fichtestraße 6 in Weiden. Im Anschluss findet ein Publikumsgespräch mit dem Regisseur, den Experten von Need NO Speed und der Projektkoordinatorin statt.

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!