Baudirektor stellt geplante Tiefbauprojekte 2017 vor

Anzeige

Theisseil. Der Restausbau der NEW 24 von Pressath nach Wollau kann beginnen, die Grundstücksverhandlungen waren erfolgreich. Baudirektor Gerhard Kederer stellte der CSU-Kreistagsfraktion die für 2017 geplanten Tiefbauprojekte vor. Schwierig gestaltet es sich für den Straßen- und Radwegebau eine Prioritätenliste zu erstellen.

Von Gerald Morgenstern

NEW 24 Kreisstraße

Die Grunderwerbsprobleme beim Bau der Kreisstraße von Wollau nach Pressath sind behoben. Der Ausbau des letzten Teilabschnitts der NEW 24 kann 2017 beginnen. Foto: G. Morgenstern

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Straßen sind für die Infrastruktur des Landkreises wichtig, der Schwerpunkt der Investitionen liege im Jahr 2017 jedoch auf dem Hochbau hob Fraktionsvorsitzender Stephan Oetzinger bei d r Sitzung im „Sparrerwirt“ hervor. Fraktionsübergreifend soll für die Zukunft ein Konzept der Planungen im Straßen- und Radwegebau erstellt werden. Dass sich dies nicht einfach gestaltet sah Landrat Andreas Meier in nach der Diskussion mit den CSU-Kreisräten.

Kriterien wie Verkehrsbelastung, Zustand, Unfallschwerpunkt, Planung, Grunderwerb, finanzieller Aufwand etc. müssten in der Bewertung herangezogen werden. Ob eine Ausbesserung der Straßen oder Brücken oder ein Neu- oder Vollausbau auf die Dauer wirtschaftlicher sind, ist eine weitere Überlegung flocht Baudirektor Keder ein. Bei den Radwegen sollen Lückenschlüsse vollzogen werden. Das bereits gut installierte Radwegenetz des Landkreises muss dazu mit den überregionalen Radwegen abgestimmt werden, oft gestalte sich beim Radwegebau der Grunderwerb als schwierig.

Baudirektor Gerhard Kederer

Baudirektor Gerhard Kederer vom Fachbereich Straßenbau des Staatlichen Bauamtes stellte den CSU-Kreisräten die Straßenbaumaßnahmen im Jahr 2017 vor.

NEW24 könnte im Winter fertig sein

Bei den Maßnahmen 2017 stellte Gerhard Kederer vom Fachbereich Straßenbau des Staatlichen Bauamtes die Fertigstellung der NEW 33 von Hagendorf nach Miesbrunn vor. Die Kurvenbegradigungen beim der Firma Voith und beim landwirtschaftlichen Anwesen Wittmann sind im Bau. Ab März ist die Stadt Pleystein mit einem Wasserleitungsbau beteiligt und es erfolgt der Fahrbahnausbau auf eine Breite von sechs Metern. Auf der Höhe der Gasleitungsunterführung wird die Breite dem Schutzrohr angepasst. 2,33 Millionen Euro sind für die rund 2,2 Kilometer lange Strecke im Kreishaushalt vorgesehen.

Freude und Zustimmung herrschte bei den CSU-Kreisräten auch darüber, dass die Grunderwerbsprobleme für den Restausbau der NEW 24 im Januar gelöst werden konnten. Auch die Ausgleichsflächen für die 1,3 Kilometer lange Kreisstraße von Pressath nach Wollau sind benannt die Zustimmung der unteren Naturschutzbehörde liegt vor. Nach einer erfolgreichen Ausschreibung sieht Kederer den Baubeginn im Sommer als realistisch an. Der Bau soll unter Vollsperrung erfolgen, die noch vor dem Winter mit der Fertigstellung der Tragschicht enden könnte. Mit dem rund 1,3 Millionen teuren letzten Teilabschnitt der von Parkstein über Eichelberg und Altendorf kommenden Kreisstraße wäre das Kapitel der NEW 24 abgeschlossen.

 

Anzeige
Schlagworte: ,

Deine Meinung dazu!