„Das Internet vergisst nichts“

Infoabende für Eltern zum verantwortungsvollen Surfen Jugendlicher

Anzeige

Weiden/Grafenwöhr. Voreilige Posts in sozialen Netzwerken können nicht nur zu Mobbing in der Schule führen, sie können sich sogar bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz negativ auswirken. „Denn auch Chefs googeln“, so Landrat Andreas Meier bei der Projektvorstellung im Landratsamt. Da kann ein leichtfertig online gestelltes Foto oder ein gedankenloser Kommentar die Karrierechancen schnell zunichte machen.

Daher führt der Landkreis zusammen mit der Stadt Weiden und dem Staatl. Schulamt Neustadt/WN-Weiden das Projekt „Webhygiene“ mit Referent Holger Weber für Schüler der 7. bis 10. Klassen durch. Sie erfahren dabei Wichtiges über den verantwortungsvollen Umgang mit Facebook, Twitter, Instagram. Dabei lernen sie Maßnahmen zum Schutz vor Daten-, Identitäts- und Bilddiebstählen im Internet kennen. Jeweils am Vorabend finden Vorträge des gleichen Referenten für Eltern, Lehrer und Ausbilder zur Sensibilisierung für das Thema statt.

Termine

  • Montag, 27. März 2017, 17:00 Uhr, Eröffnung durch Oberbürgermeister Kurt Seggewiß
    Neues Rathaus, Dr.-Pfleger-Str. 15, 92637 Weiden
  • Dienstag, 28. März 2017, 19:00 Uhr Eröffnung durch Landrat Andreas Meier
    Mehrzweckhalle der Mittelschule Grafenwöhr, Schulstraße 22, Grafenwöhr

Für beide Abende sind noch genügend Plätze frei! Weitere Infos und Anmeldung auf www.ausbildungsfaehig.de.

Anzeige
Schlagworte: ,

Deine Meinung dazu!