Frauen Union für Stephan Oetzinger

FU Kreisverband unterstützt Kandidatur um Landtagsmandat

Anzeige

Theisseil. Auch der Neustädter Kreisverband der Frauen Union (FU) steht geschlossen hinter der Kandidatur von Stephan Oetzinger um das Direktmandat im Bayerischen Landtag. Bei der Kreisvorstandssitzung der FU im Gasthaus Kett stellte sich Stephan Oetzinger den CSU-Damen vor.

„Man kann eine Wahl nicht alleine gewinnen, aber man verliert sie auch nicht alleine“, sagte der 32-jährige Bürgermeister der Marktgemeinde Mantel. Er freue sich über die geschlossene Unterstützung, die die Neustädter und Weidener Parteigremien in den vergangenen Wochen signalisiert hätten. Oetzinger betonte, dass er sich auf den Wahlkampf freue und die neue Aufgabe gerne wahrnehmen würde. Zugleich sehe er es als große Herausforderung in die Fußstapfen von Gustl Lang, Georg Stahl und Petra Dettenhöfer treten zu dürfen.

Fokus zunächst auf Bundestagswahl

In den kommenden Monaten stünden zunächst die Wahlen zum Deutschen Bundestag im Vordergrund, deren Ausgang auch für die Landtagswahlen in Bayern im kommenden Jahr entscheidend sei. „Es ist nicht wichtig, ob eine Frau oder ein Mann kandidiert, sondern dass wir eine Persönlichkeit haben, die ein guter Vertreter für unsere Region ist“, betonte FU-Kreisvorsitzende Tanja Schiffmann. Oetzinger sei für dieses Amt die ideale Besetzung.

FU Kreisvorstandssitzung

Stephan Oetzinger ist auch der Wunschkandidat der Neustädter Frauen Union für die Nachfolge von Petra Dettenhöfer im Amt des Landtagsabgeordneten für den Stimmkreis Neustadt-Weiden.

Anzeige

Schlagworte:

Ein Kommentar

  1. OMG! Was für ein Foto!

Deine Meinung dazu!