Doppelte Maiandacht für Männergesangsverein Leuchtenberg

Anzeige

Wieselrieth. Der Männergesangsverein (MGV) Liederkranz aus Leuchtenberg hatte ein straffes Programm: Sie umrahmten mit ihren Singstimmen gleich zwei Maiandachten, eine in Straßenhäuser und die andere in Wieselrieth. Besondere Premiere hatte dabei die neue Vereinskleidung und außerdem der neue Dirigent Holger Scheufler. 

Von Sieglinde Schärtl

Männergesangsverein Leuchtenberg

Für die Maiandacht haben sich neuer Dirigent Holger Scheufler (links) und die Leuchtenberger Sänger in Schale geworfen: Die neue Vereinskleidung feierte bei der Maiandacht Premiere.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Schon zur Jahreshauptversammlung legte bisheriger Leuchtenberger Dirigent Adolf Rösel den Stab nach zehn Jahren ab. Er zieht sich aus gesundheitlichen Gründen zurück. Das Ruder an seiner Stelle übernimmt dafür der ehemalige Domspatz Holger Scheufler. Der Pleysteiner ist zusätzlich Leiter des Pleysteiner Kirchenchors und Schriftführer beim fränkischen Sängerbund. „Wir sind froh, dass wir einen so engagierten Chorleiter haben“, da sind sich Vorsitzender Josef Varnhold und die 23 Sänger einig. Ohne ihn hätte der Männergesangsverein keinen „gesanglichen Fortbestand“.

Die Maiandacht feierten die Sänger gemeinsam mit Dekan Alexander Hösl vor der Christopheruskapelle in Straßenhäuser, danach ging es für den Gesangsverein nur zwei Stunden später schon nach Wieselrieth, um dort die Marienlieder zu singen. Dort hielt die Pfarrei Leuchtenberg ihre Maiandacht. Pfarrer Moses Gudapati feierte mit vielen Gläubigen das Marienlob. Hier wurde „Maria, als Königin des Friedens“ gedacht und unter anderem für dauerhaften und gerechten Frieden gebetet. Im Anschluss saßen die Gemeindemitglieder vor dem Glockenturm auf dem Wieselriether Dorfplatz gemütlich bei den sommerlichen Temperaturen beisammen.

Leuchtenberg, Maiandacht

Pfarrer Moses Gudapati feierte mit zahlreichen Gläubigen aus der Pfarrei und dem Männergesangsverein die letzte Maiandacht im Wonnemonat vor dem Wieselriether Dorfkreuz.

Bilder: S. Schärtl

Anzeige
Schlagworte:

Deine Meinung dazu!