Kinderhaus St. Michael in Oberwildenau feiert 25. Geburtstag

Oberwildenau. „Unser Kinderhaus ist erwachsen geworden – aber  immer noch verspielt“ unter diesem Motto feierten Kinder, Mitarbeiter, Eltern, Großeltern und Ehrengäste am Sonntag das 25-jährige Jubiläum des Kinderhauses St. Michael in Oberwildenau.

25 Jahre Kinderhaus Oberwildenau

Iris Widmann (mitte) und Manuela Fuhrmann sind seit Anfang an dabei. Parrer Arnold Pirner dankte für die tolle Arbeit im Kinderhaus.

Nach dem feierlichen Gottesdienst, gestaltet von den Kindergartenkindern und den Martinsspatzen, führte der Festzug mit der Blaskapelle Oberwildenau zum Kinderhaus. Mit dem Spruch einer
italienischen Ärztin „Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen“ dankte Pfarrer Arnold Pirner dem Team um Leitern Iris Widmann für die wichtige und großartige Arbeit. „Hier erlebe ich Fröhlichkeit, Offenheit, Freude und Kreativität“, lobte Pirner.

25 Jahre Kinderhaus Oberwildenau

Iris Widmann (links) und Manuela Fuhrmann sind von Anfang an dabei: Lob, Dank und Gratulation galt bei der 25-Jahr-Feier des Kindergartens auch den beiden Frauen!

Vor 25 Jahren starteten Widmann und Manuela Fuhrmann – die Urgesteine des Kindergartens – mit 50 Kindern in einer Vormittags- und einer Nachmittagsgruppe. Heute sind es zwei Gruppen, eine Kinderkrippe und ein Team mit neun Mitarbeiterinnen. In den 25 Jahren hat sich allerhand verändert, eines ist gleich geblieben: Die Kinder fühlen sich hier wohl und lernen viel Wertvolles für das Leben so Pfarrer Pirner weiter. In seinen Dank schloss er auch den Elternbeirat, Hausmeister und Raumpflegerinnen mit ein und überreichte Blumen an alle Mitarbeiter.

Weil zu jedem Geburtstag Geschenke gehören

Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Preißer überbrachte die Glückwünsche  der Marktgemeinde und dankte vor allem Kirchenpfleger Hans Häusler für die gute Zusammenarbeit bei der Abrechnung der Betriebskosten. Preißer wusste, dass der Kindergarten ursprünglich im Pfarrgarten bei der Kirche gebaut werden sollte, das Bistum hierfür allerdings keine Genehmigung erteilte.

Auch Pfarrgemeinderatssprecher Albert Baumann, Elternbeiratsvorsitzende Tanja Prölß und Kirchenpfleger Hans Häusler dankten in ihren Grußworten dem Team des Kinderhauses für
die tolle Arbeit und wünschten für die Zukunft alles Gute. Polizeihauptkomissar Tobias Wirth überreichte in seiner Funktion als Geschäftsführer der Kreisverkehrswacht Neustadt/WN eine „move it Box“ für abwechslungsreiche Bewegungsspiele.

25 Jahre Kinderhaus Oberwildenau

Polizeihauptkommissar Tobias Wirth überreichte im Namen der Kreisverkehrswacht eine „move it“ Box

Nach den Ansprachen überraschten die Kinder alle Mütter mit einem Lied. Das gemeinsame Mittagessen, Kaffee & Kuchen eine Zaubervorführung und ein Luftballonwettbewerb rundeten die
Feier ab.

25 Jahre Kinderhaus Oberwildenau

Mit einem gemeinsamen Dankeslied überraschten die Kinder ihre Mütter.

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.