Sind E-Bike und Pedelec schon Krafträder?

Anzeige

Weiden. In einem E-Bike oder Pedelec stecken Kraft, Power und Hightech. Mit Hilfe der motorisierten Fahrräder erreichen Radfahrer ohne große Mühe Geschwindigkeiten bis zu 25 km/h. Muss man da als zweirädiger Verkehrsteilnehmer bestimmte Vorschriften beachten? Auf was sollte man achten? Gilt Helmpflicht? Diese Fragen beantwortete Josef Argauer von der Ortsverkehrswacht Weiden an einem Infotag. 

Kleinkraftrad, Verkehrswacht, Rad, Fahrrad, E-Bike, Pedelec, Josef Argauer

Mit E-Bikes und Pedelecs schaffen Fahrradhersteller neue Mobilität für Radfahrer. Mit den motorisierten Rädern kann man ganz locker 25 km/h und mit etwas Muskelarbeit noch mehr erreichen. Wie steht es in dem so einem Fall mit Verkehrsvorschriften? Muss ich einen Helm tragen, wenn ich ein E-Bike fahre? Welche Technik steckt in den Rädern? Experte auf dem Gebiet ist Josef Argauer von der Ortsverkehrswacht Weiden. Gemeinsam mit der Firma Fahrrad Brunner informierte er bei einem Informationstag rund um das Thema „motorisierte Fahrräder“.

Josef Argauer von der Verkehrswacht Weiden ist Experte auf dem Gebiet. Er kennt die Vorschriften und Regeln genau.

Josef Argauer von der Verkehrswacht Weiden ist Experte auf dem Gebiet. Er kennt die Vorschriften und Regeln genau.

Wenn der Radfahrer mit Hilfe des Elektromotors 25 km/h erreicht, mit einem S-Pedelec sogar bis zu 45 km/h, wird das Rad dann nicht zum Kraftfahrzeug? Laut Gesetz ist es klar: Wenn das Rad mit Muskelkraft bewegt wird, ist es kein Kraftfahrzeug. Dabei darf der Motor mit höchstens 250 Watt ausgestattet sein und sich abschalten, sobald er 25 km/h erreicht. Ist das der Fall, gelten die Vorschriften für Fahrräder: Deshalb sind Versicherung, Fahrerlaubnis und Helm keine Pflicht. Allerdings muss man einen Radwegen benutzen.

Bei einem „S-Pedelec“ gelten andere Regeln: Der Fahrer muss ein Versicherungszeichen anbringen, eine gültige Fahrerlaubnis besitzen und einen Schutzhelm tragen. Die Teilnehmer am Infotag konnten noch die Chance nutzen verschiedene Fahrradtypen auszutesten und ein paar Proberunden mit den Rädern zu drehen.

Bilder: J. Masching

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.