Verleihung der Goldenen Bürgermedaille an Herbert Tischler

Anzeige

Weiden. Nach einstimmigem Beschluss des Weidener Stadtrates wurde Herbert Tischler für seine Verdienste um das Gemeinwohl der Stadt mit der Goldenen Bürgermedaille geehrt.

Von Jürgen Wilke

Goldene Bürgermedaille für Herbert Tischler

Die Bürgermeister der Stadt Weiden gratulierten dem Geehrten: (von links) Lothar Höher, Kurt Seggewiß, Herbert Tischler, Jens Meyer. Foto: Jürgen Wilke

Die Überreichung dieser Auszeichnung erfolgte im Rahmen einer Festsitzung mit zahlreichen Gästen im großen Sitzungssaal des Neuen Rathauses. Vom engsten Familienkreis waren Herbert Tischlers Tochter Doris Tischler mit ihrem Lebensgefährten Stefan Schumann, Sohn Stefan und Enkelsohn Michal mit dabei. Für die musikalische Umrahmung des Festaktes sorgte das junge Wechsler Duo. Nach der Laudatio und der eigenen Dankesrede trug sich der Geehrte und die Besucher ins Goldene Buch der Stadt ein. Im Anschluss lud OB Seggewiß zu einem Stehempfang ein.

Zu viele Mitgliedschaften und Ehrungen für eine Rede

Zu Beginn seiner Laudatio sagte Oberbürgermeister Kurt Seggewiß: „Bei diesem außergewöhnlichen Lebenslauf ist es nur logisch, dass wir heute an Herbert Tischler die Bürgermedaille in Gold verleihen.“ Die Vielfalt der verschiedenen Mitgliedschaften, Ehrungen und Auszeichnungen bezeichnete der Laudator im positiven Sinn als „Wahnsinn“. Bereits ab dem Jahr 1943 wurde der im März 1938 geborene Herbert Mitglied in den Abteilungen Purzelvolk, Turnen, Leichtathletik und Ski im Turnerbund. Ebenso dichtgedrängt sind die Ehrenämter, die Sportaktivitäten und die Vereinsehrungen. Sportabzeichen-Prüfer, Beisitzer, Schriftführer, Vorsitzender, Organisator, Präsident, Ehrenpräsident, Ehrenvorsitzender, der Laudator konnte aus Zeitgründen bei weitem nicht auf jede Station im Einzelnen eingehen.

Goldene Bürgermedaille für Herbert Tischler

Das Wechsler Duo sorgte für die musikalische Begleitung der Ehrung Foto: Jürgen Wilke

Seggewiß erwähnte außerdem Tischlers Engagement für den Spotverband für Leibesübungen (SfL), bei dem er 24 Jahre Präsident war und lobte seinen Einsatz für die Partnerschaft mit Issy-les-Moulineuax, wo er 2004 sogar Ehrenbürger wurde. Auch sportlich sei Tischler unübertroffen, stellte Seggewiß fest: 39 Deutsche Sportabzeichen in Gold, mehrere Mehrkampfabzeichen in Gold, Marathonlauf, Triathlonwettkampf, Touren-Radrennen, Ski-Langläufe und erste Plätze bei Schwimmwettkämpfen.

Tischler gerührt von der Auszeichnung

Neben vielen Stadträten und Weggefährten gratulierte auch Landtagsabgeordnete Annette Karl. Herbert Tischler zeigte sich in seiner Dankesrede gerührt. Mehrmals stockte die Stimme. Besonders als er von seiner Familie sprach, die sein Leben prägte. Er erzählte von seinem Vater, den er nur einmal gesehen habe, da er im Krieg 1945 gestorben sei. Und von der Liebe seiner Mutter: „Ich genoss wahrscheinlich als Nesthäkchen die besondere Liebe meiner Mutter. Ich erinnere mich noch gut an ihre Worte: ‚Bleibe immer ehrlich und gehe deinen Weg geradeaus. Sei fleißig, gewissenhaft und vertritt deine Meinung, dann kommst Du im Leben immer voran‘.“

Goldene Bürgermedaille für Herbert Tischler

Herbert Tischler beim Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Weiden mit Stefan Schumann, Doris Tischler, Michal Tischler, Stefan Tischler (v.li.) Foto: Jürgen Wilke

Zu seinem sportlichen Werdegang sagte Tischler: „Der Sport hat mir viel gegeben. Deshalb wollte ich etwas davon wieder zurückgeben.“ Außerdem lobte er die Weidener Vereine: „Wir haben in Weiden insgesamt eine tolle Truppe auf Vereinsebene im Sport. Dafür lohnte und lohnt es sich, sich zu engagieren.“ Er dankte seinen Weggefährten:

Ich möchte diese Freundschaften nicht missen. Deshalb zum Schluss, Dir lieber Kurt und dem gesamten Stadtrat mein aufrichtiger Dank für diese Ehrung. Ob ich sie verdient habe, müssen andere beurteilen. Ich weiß diese Ehrung jedenfalls zu schätzen.

Goldene Bürgermedaille für Herbert Tischler

Herbet Tischler bei seiner Dankesrede Foto: Jürgen Wilke

Anzeige

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!