Erstes Seifenkistenrennen in Weiden: Wurzelholperer schlägt Roadrunner

Anzeige

Weiden. Unter dem Motto „BUNT – FAIR – SCHNELL: Startklar für Vielfalt und Toleranz.“ veranstaltete der Stadtjugendring Weiden und das Aktionsbündnis „Weiden ist bunt.“ das erste Seifenkistenrennen seit 1960. Über 6.000 begeisterte Zuschauer feuerten die Boliden bei der Abfahrt zu.
Erstes Seifenkistenrennen Weiden

Das erste Rennen seit 57 Jahren führte über 330 Meter durch die Bürgermeister-Probst-Straße. In drei Durchgängen hatten die Teams Gelegenheit möglichst gute Zeiten zu erreichen, von denen die Beste gewertet wurde. Autoteile Unger hatte insgesamt 3.500 Reifen zur Absperrung und als Puffer für die Seitenmarkierungen zur Verfügung gestellt. Außerdem hatten die Organisatoren zwei Tieflader Strohballen besorgt.

Aus ganz Weiden und der weiteren Umgebung hatten sich insgesamt 34 Teilnehmer gemeldet. Bei der Namensgebung waren sie so kreativ wie mit dem Design ihrer Fahrzeuge. So nutzte die Hans Scholl Realschule die Anfangsbuchstaben ihres Namens gleich für ihren High Speed Racer mit. Die Polizei Weiden fuhr in ihrer „Streifenkiste“. Dabei ging es wirklich rasant zur Sache: Die Spitzenteams erreichten Geschwindigkeiten von knapp 50 Stundenkilometer und absolvierten die Strecke in 25 Sekunden.

Sieger von 1960 mit von der Partie

Den Anfang machen durfte der letzte Sieger von 1960 Karl Seiler vom Team Weiden anno 1960. Der Senior konnte durchaus mit den Jungspunden mithalten. Am Ende erreichte er einen ausgezeichneten 9. Platz. Etwas emotional wurde es bei der Siegerehrung, als er seine Urkunde gemeinsam mit seinen drei Enkelkindern abholte. „Ihr seid dafür verantwortlich, dass ich erneut mitfahre!“, scherzte er. „Es freut mich, dass sich so viele Teilnehmer und Zuschauer für den Seifenkistensport begeistern konnten. Ich hoffe auf eine Wiederholung in den kommenden Jahren!“

Stark vertreten waren Dr. Loew Soziale Dienstleistungen mit fünf Teams und konnten die beste Platzierung auf einem guten zehnten Platz erreichen. Die schnellste Zeit fuhr die OWV-Jugend Rothenstadt auf ihrem „Wurzelholperer“. Sie sicherten sich den größten Pokal. Nur knapp geschlagen wurde das Weiherteam Irchenrieth auf ihrem „Roadrunner“, gefolgt vom Vespaclub Schwarzenbach auf dem „Basaltbomber“.

2019 wieder ein SeifenkistenrennenErstes Seifenkistenrennen Weiden

Am Parkplatz des E-Centers Grünbauer konnten sich die Zuschauer mit Speis und Trank versorgen. Auch für die Kinder gab es Möglichkeiten sich auszutoben und den Seifenkistensport hautnah mitzuerleben. Bei einem Besuch in der „Boxengasse“ konnte man sich die ausgefallenen Entwürfe näher ansehen und mit den „Rasern“ ins Gespräch kommen.

Vor der Siegerehrung gab es noch ein besonderes Schmankerl. So verlosten die „Franzosen“ von der Galerie Recknagel ihre Seifenkiste „Gaston“, ein besonders schön geratenes Fahrzeug, mit dem man die Strecke etwas gemütlicher abfahren kann. Bei der Prämierung der Sieger griffen Moderator Markus Pleyer von Radio Ramasuri und Bürgermeister Kurt Seggewiß die Idee von Karl Seiler auf und versprachen in den nächsten Jahren ein Seifenkistenrennen.Erstes Seifenkistenrennen Weiden Erstes Seifenkistenrennen Weiden Erstes Seifenkistenrennen Weiden Erstes Seifenkistenrennen Weiden

Bilder: Jürgen Masching

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.