Fünf Gründe auf’s Deutsch-Amerikanische Volksfest zu gehen

Anzeige

Grafenwöhr. Es steht wieder vor der Tür: Das Deutsch-Amerikanische Volksfest auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr. Und das heißt: Drei Tage Schlemmen, Party und Fahrgeschäfte. Hier sind fünf Gründe, warum man auch in diesem Jahr auf’s Deutsch-Amerikanische Volksfest gehen sollte.

Lecker Burger – verhungern muss am Deutsch-Amerikanischen Volksfest sicher niemand.

1. Das ist die einzige Möglichkeit mal in’s „Lager“ zu kommen

Sind wir doch mal ehrlich: Egal ob Truppenübungsplatz-Fan oder -Gegner, es fühlt sich doch schon ein bisschen an wie eine Reise in ein fremdes Land. Die Polizei will deinen Ausweis sehen, du wirst kontrolliert, du stehst meistens vorher ein bisschen im Stau – klingt doch alles wie auf dem Weg in den Urlaub. Und es ist nunmal die einzige Chance für und „Normalos“ einmal „Lager-Luft“ zu schnuppern. Übrigens alle Sicherheitshinweise findest du auf der Seite Deutsch-Amerikanisches Volksfest. 

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

2. Amerikanische Leckereien soweit das Auge reicht

Burger, Hotdogs, Eis, Spare-Rips, Mini-Donuts, Chicken-Wings, Philly-Cheese-Steak-Sandwich, T-Bone-Steak: Zugegeben, das meiste gibt’s auch außerhalb des Truppenübungsplatzes, aber am besten schmeckt’s halt einfach bei den Amis. Wann bekommt man vor allem schon die Gelegenheit all diese Schmankerln an einem Tag zu verputzen. Vorher also besser nichts essen. 

3. Sooo viel geiles Zeug zu Essen

Mal abgesehen von Burger und Co. ist das Deutsch-Amerikanische Volksfest so oder so ein Schlaraffenland. Es gibt Chili con Carne, Tortillas und süße Churros aus Mexiko, Bayerische Brez’n mit Kas, Langos aus Ungarn, Gyros aus Griechenland, Baumstriezel aus der Tschechischen Republik, Zwiebelrose, Chinesische Nudeln, Bratwurstsemmeln, Italienische Pizza und Pasta, Zuckerwatte, Crêpes, Popcorn und – was am wichtigsten ist – Bier und kühle Getränke. Ein echtes Paradies für alle die gerne Schlemmen.

4. Volksfest-Feeling und Partymeile

Die Volksfestsaison startet in der Nordoberpfalz quasi mit dem Deutsch-Amerikanischen Volksfest in Grafenwöhr. Wem vom vielen Essen noch nicht schlecht ist, der kann eine Runde in einem der wilden Fahrgeschäfte drehen. Wer mag kann sich am Schießstand versuchen oder ein Stofftier am Dart-Stand gewinnen. Danach kann man sich im Bierzelt ein kühles Helles schmecken lassen und einer Blaskapelle lauschen – richtige Volksfest-Romantik eben. Wer noch fit ist, für den gibt’s später eine Bühne und eine Bar. Was will man mehr?

5. Netzwerken

Auf dem Deutsch-Amerikanischen Volksfest trifft sich die „Welt“ – na gut, die Nordoberpfalz. Hier trifft man nicht selten alte Schulfreunde, neue Bekannte oder sogar Familienmitglieder. Außerdem bietet es die beste Gelegenheit auch mal mit den Amerikanern ins Gespräch zu kommen. Sogar neue Hobby kann man dort finden: Wie wär’s zum Beispiel mal mit einer Runde Line-Dance? 

Mehr Infos zum Deutsch-Amerikanischen Volksfest, wo ihr parken könnt, wie ihr hinkommt und was sonst so geboten ist, findet ihr auf der Internetseite Deutsch-Amerikanisches Volksfest Grafenwöhr 2017.

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!