Kellner und Band feiern erfolgreiche Rückkehr

Anzeige

Rothenstadt. Pause beendet, sie sind wieder da – und wie: Der Regensburger Songwriter Mathias Kellner und seine Band. Und es ist eine fulminante Rückkehr – davon haben sich die Fans am Samstag im Rothenstädter Rockmusikclub „Salute“ überzeugen können. „Ein voller Erfolg“, bilanzierte „Salute“-Chef Tom Bauer dann auch. „Egal, ob solo oder mit Band: Wenn er da ist,  gehen die Leute ab dem ersten Lied mit, singen und keiner bleibt ruhig stehen.“

Von Stephan Landgraf

Mathias Kellner Band Salute Konzert September 2017

Mathias Kellner und seine Band sind wieder auf Tour und machten am Samstag im „Salute“ Zwischenstation. Foto: Stephan Landgraf

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Wohl wahr, denn der vollbesetzte „Salute“ Rothenstadt war vom ersten Lied weg da. Kurz zur Vorgeschichte der neuen Tour: Als die Jungs von der „Kellner und Band“ nach ihrer vierten Studioplatte „Kinda Wild“, drei vorherigen Alben, einer Liveplatte und etwa 400 Auftritten in nur fünf Jahren eine Pause auf unbestimmte Zeit einlegten, zerstreuten sich die Mitglieder in alle Himmelsrichtungen. Jeder beschritt neue musikalische Wege und arbeitete mit anderen kreativen Köpfen zusammen. Dass es aber mit der Band weitergehen sollte, stand außer Frage. Allein das „Wie“ gestaltete sich schwierig.

In drei Monaten war die neue EP fertig

Doch sobald die Musiker im Studio wieder zusammentrafen, war da wieder dieses alte Feuer, das auch im „Salute“ zu spüren war. Innerhalb von nur zwei Sessions hatte die Band sechs neue Songs am Start, die dann über den Zeitraum von drei Monaten ausgearbeitet und aufgenommen wurden. Vom Recording übers Mischen bis hin zum Artwork, alles machten die Jungs im „Do it yourself“-Spirit.

Und schon war sie geboren, die neue EP. Unter dem Namen „The Basement Tape“ – dem gleichnamigen Tour-Namen – das im Kellerstudio von Mathias Kellner das Licht der Welt erblickte, erschien ein neues Lebenszeichen der Band. Einige der Songs wie „Fanboy“ oder „No Such Thing“ erinnerten im „Salute“ an ihre Alben „This Ocean Life“ und „Hey Dude“. Mit „Mono“ und „Maneater“ zeigten die Jungs, was sie sonst noch so draufhaben und ließen ein wenig in die musikalische Zukunft der Band blicken.

Lustige und kuriose Ansagen

Das eigentliche Zuhause der Band ist aber nach wie vor die Bühne – das wurde am Samstag deutlich. Hier folgte ein Country-Rocker einer Ukulelen-Ballade und der Bubblegum Popsong mischte sich mit dem irisch angehauchten Seemannslied. Dazu noch die lustig kuriosen Ansagen von Sänger und Gitarrist Mathias Kellner und der musikalische Samstagabend im „Salute“ war perfekt.

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!