Marihuana-Farm im Keim erstickt

Weiden. Sprichwörtlich im Keim erstickt wurden die Versuche einer Weidenerin (26), in ihrer Wohnung Marihuana anzubauen. Auf die kleine „Marihunana-Farm“ stieß die Polizei durch Zufall. 

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag waren die Polizeibeamten aus Weiden eigentlich wegen einer anderen Sache zur Wohnung der Frau im Stadtteil Moosbürg bestellt worden. In der Wohnung der 26-Jährigen fanden die Beamten aber alles vorbereitet für eine kleine Marihuana-Farm. „Die Aussaht stand offenbar kurz bevor“, heißt es im Polizeibericht. Die Dame hatte bereits alles für eine erfolgreiche Aufzucht und anschließende „Weiterverarbeitung“ bereit gelegt.

Aus dem Vorhaben der Hobbygärtnerin wird nun aber nichts. Die Polizisten stellten alles was mit der Plantage zusammenhängt sicher. Die Dame mit dem Grünen Daumen erwartet nun eine Anzeige wegen des Herstellens von Betäubungsmitteln.

Schlagworte: ,

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.