Pflegeamtschloss Eschenbach wird Landratsamt-Außenstelle

Anzeige

Eschenbach. „Die Außenstellen der Landratsämter sind die großen Projekte der kommenden Jahre – das macht die Präsenz des Landkreises besser deutlich“, hielt der Vorsitzende der CSU-Kreistagsfraktion Dr. Stephan Oetzinger fest. Die Sanierung der Landratsamt-Außenstelle wird 2,2 Millionen Euro kosten, schon 2018 sollen die Bautätigkeiten beginnen.

Von Gerald Morgenstern

Pflegeamtschloss Eschenbach wird Landratsamt Außenstelle

Kreisbaumeister Werner Kraus (links) und Fraktionschef Dr. Stephan Oetzinger zeigten den CSU-Kreisräten die Pläne für die Landratsamtaußenstelle im alten Pflegeschloss.

Die CSU-Kreisräte stehen zu ihren Außenstellen in Eschenbach und in Vohenstrauß. Gleichzeitig mit der Sanierung des alten Forstamtgebäudes in Vohenstrauß soll auch das unter Denkmalschutz stehende Eschenbacher Pflegamtsschloss saniert werden. Die Zulassungsstelle, die Volkshochschule mit Unterrichts- und Büroräumen sowie der Veterinär haben im Haus ihren Platz. In der Freizeitanlage Rußweiher informierte Kreisbaumeister Werner Kraus die CSU Räte über die Planungen. So erfuhr das historische Gebäude mehrere Um- und Anbauten zuletzt im 19. Jahrhundert.

Große Sanierungspläne

Das Architektenbüro Beer hat die ersten Entwürfe für die Sanierung vorgelegt. Vom Innenausbau, Sanitärerneuerung bis zur Dacheindeckung reichen die Maßnahmen. Wiedergeöffnet über die angebaute Etage wird der große Sitzungsaal im Erdgeschoss mit 50 Quadratmeter Nutzfläche. Eine Gastherme unter dem Dach ersetzt die bisherige große Heizanlage. Kernstück soll der innenliegende Aufzug werden, mit dem das Gebäude barrierefrei wird. Nur der kleine Nebenraum mit dem Labor des Veterinärs ist von der Barrierefreiheit ausgenommen. Rollstuhlfahrer können dann das Gebäude über die Nord-West-Ecke des Hauses ebenerdig erreichen. Dort ist auch Platz für die eingehauste Fluchttreppe. Erhalten bleiben die Foyers als Warteräume. Im ersten Obergeschoss für die Zulassungsstelle im zweiten OG findet die VHS Platz. Insgesamt verfügt das Haus über 500 Quadratmeter Nutzfläche. Es folgt nun der Bauantrag für das Treppenhaus, in den Sommerferien soll die VHS ausziehen, die Zulassungsstelle findet einstweilen im alten Krankenhaus Platz.

Nach dem die Stadt Eschenbach mit im Boot ist, können auch Mittel der Städtebauförderung abgerufen werden. „Zuschüsse gibt es auch vom Denkmalschutz“, so Kreisbaumeister Kraus. Stellvertretender Landrat Albert Nickl sprach von einer guten Lösung für das bedeutende Gebäude. Begrüßt wurde die Maßnahme auch von der Eschenbacher CSU-Vorsitzenden Dr. Sabine Schultes.

Pflegeamtsschloss Eschenbach neue Landratsamt Außenstelle

In der Nord-West-Ecke des ehemaligen Pflegeamtsschlosses wird eine unbeheizte Einhausung für die Fluchttreppe entstehen, dort liegt künftig auch der barrierefreie Eingang der Landratsamt-Außenstelle.

Bilder: Gerald Morgenstern

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.