Frauen Union zu Gast im SKTO: Pferde und Sozialpädagogen für bessere Lebensplanung

Anzeige

Neudorf. Die CSU-Frauen Union (FU) des Kreisverbandes informierte sich im Sozialkompetenz Zentrum Oberpfalz (SKTO). Seit zehn Jahren gibt es in Neudorf in der Marktgemeinde Luhe-Wildenau diese Einrichtung.

Von Sieglinde Schärtl

Frauen Union SKTO

Michael Hartinger (Zweiter von rechts) informiert die Kreis-FU mit Vorsitzender Tanja Schiffmann (Vierte von rechts). Dabei wird er von Geschäftsführer Toni Kellermann (links) unterstützt. Foto: Sieglinde Schärtl

Toni Kellermann, Sozialpädagoge und zugleich Geschäftsführer dieser Einrichtung hat sich damals selbstständig gemacht und versucht mit seinem Team, den Sozialpädagogen, Heilerziehern, Erzieherinnen, Ergotherapeuten und Kinderkrankenschwester, die gesamte Oberpfalz abzudecken. Sie sind für Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene da. Mit ihrem Service betreuen sie die, die Hilde benötigen in Privatwohnungen, in externen Örtlichkeiten oder im Zentrum. Hier sind eigens Räume für Beratung und Gruppen vorhanden. Auch ein Reiterhof gehört zum SKTO. „Mit den Tieren ist der Zugang zu den Kindern und Jugendlichen oft leichter zu schaffen“, so Kellermann.

Gewaltprävention, Lebensplanung, Selbstkontrolle

Das ausgebildete Team legt unter anderem ihre Schwerpunkte auf Gewaltprävention, Lebensplanung, Berufsorientierung, Selbstkontrolle, Teamfähigkeit und Konfliktprävention. Sie unterstützen Eltern bei deren Erziehung, sowie Kinder und Jugendliche schulisch und gesundheitlich und mit geistiger Beeinträchtigung, sogar Schulkassen, Firmen und Auszubildende.

Die ambulante Jugendbetreuung setzt sich für die gefährdeten psychisch Kranken ein. Durch ihre ambulante Arbeit kann vielen Kindern und Jugendlichen das „Heim“ erspart bleiben. Sie arbeiten vor allem mit den Jugendämtern der Landkreise und Städte zusammen und werden so auf die Problemfälle aufmerksam.

Die Frauen Union-Mitglieder mit ihrer Kreisvorsitzenden Tanja Schiffmann waren von der Einrichtung und vor allem dem sehr umfangreichen Aufgabengebiet überrascht. Schiffmann dankte für die ausgiebigen Infos, die anschaulich dargestellt wurden. Zusätzlich konnten sie die Räume besichtigen sowie den Reiterhof. Neben Kellermann gab auch sein Kollege Michael Hartinger, der zugleich Bereichsleiter für Amberg und Amberg/Sulzbach ist, Auskünfte zum SKTO.

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.