Neuer Leiter in Polizeiinspektion Neustadt

Anzeige

Neustadt/WN. Polizeipräsident Gerold Mahlmeister verabschiedete den langjährigen Leiter der Polizeiinspektion Neustadt, Ersten Polizeihauptkommissar Werner Hanauer (60), in den Ruhestand. Außerdem stellte er als neuen Leiter Polizeihauptkommissar Hermann Weiß (55) vor.

Amstwechsel_Neustadt

Mit zahlreichen geladenen Gästen feierten sie den Amtswechsel. Polizeivizepräsident Michael Liegl, EPHK Werner Hanauer, PHK Hermann Weiß und Polizeipräsident Gerold Mahlmeister (von links). Bild: Polizeipräsidium Oberpfalz

Polizeivizepräsident Michael Liegl konnte beim Festakt im Landratsamt Neustadt rund 60 geladene Gäste aus Politik, Justiz, verschiedener Behörden und Organisationen sowie die Leiter angrenzenden Polizeidienststellen begrüßen.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Push für deinen Ort!]

In seiner Festrede erzählte Polizeipräsident Gerold Mahlmeister von den wichtigsten Eckpunkten der Polizeiinspektion Neustadt und deren Zuständigkeitsbereich.  Die Polizei in Neustadt ist für die Sicherheit von über 40.000 Menschen verantwortlich.

Engagiert bis zum Schluss

Mahlmeister stellte außerdem den Werdegang des bisherigen und des neuen Polizeichefs kurz vor. Er dankte dem langjährigen Leiter der Inspektion, EPHK Werner Hanauer, für seine engagierte Arbeit. Hanauer leitet die Dienststelle seit mehr als fünf Jahren. Nun tritt er in in den wohlverdienten Ruhestand.

Dem neuen Leiter, PHK Hermann Weiß, der seine Aufgabe am 1. Januar 2018 übernimmt, wünschte der Polizeipräsident alles erdenklich Gute und eine glückliche Hand. Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgten Soojung Cho (Musikschule Weiden) und Klaus Bäuerlein (Musikschule Pressath).

Beeindruckender Werdegang von Hanauer

Der gebürtige Vohenstraußer trat 1974 in die Bayerische Polizei ein. Seine Ausbildung für die 2. Qualifikationsebene führte ihn nach Nürnberg und München, bis er zur Bayerischen Grenzpolizei, Dienstsitz Freilassing, versetzt wurde. Danach ging es für ihn nach Waidhaus, wo er im Grenz-, Passkontroll- und allgemeinpolizeilichen Dienst tätig war. Gleichzeitig absolvierte er sein Studium für den Aufstieg in die dritte Qualifikationsebene.

Hanauer war anschließend 15 Jahre Sachbearbeiter im gehobenen Dienst in Waidhaus, bevor er zum Leiter der GPS Waldsassen bestellt wurde. Neben diesen Funktionen war Hanauer ein versierter Fachmann für Fälschungsdelikte im Bereich der Urkunden- und Kfz-Manipulationen.

Anschließend war Hanauer noch Leiter der Polizeiinspektion in Tirschenreuth und wurde schließlich Chef der Polizeiinspektion Neustadt.

Hervorragende Leistungen des Nachfolgers Weiß

1962 kam Hermann Weiß in Erbendorf auf die Welt. Seine Karriere bei der Bayerischen Polizei begann im Oktober 1980 als Ausbildungsbeamter in der 2. Qualifikationsebene in Nürnberg. Nach einiger Zeit im Schichtdienst, absolvierte er das Studium für den Aufstieg in die 3. Qualifikationsebene. Dieses schloss er mit hervorragenden Leistungen ab.

Allerdings zog es ihn 1998 wieder in die Heimat. Er wurde in das Sachgebiet E5 „Grenzpolizeiliche Aufgaben“ versetzt. Es folgten eine vierjährige Tätigkeit als Dienstgruppenleiter bei der Verkehrspolizeiinspektion Weiden und fünf Jahre als Dienstgruppenleiter bei der PI Kemnath. Dort hatte er zudem die Aufgabe des Abwesenheitsvertreters des dortigen Dienststellenleiters inne. Danach arbeitete er als stellvertretender Leiter der PI Tirschenreuth. Zum 01.01.2018 tritt Weiß nun sein neues Amt als Leiter der PI Neustadt an der Waldnaab an.

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.