Rothaarig, frech und erfolgreich: Von Triebendorf hinaus in die Filmwelt

Anzeige

Wiesau. Aus Christina Baumer, dem vor 31 Jahren im Oberpfälzischen Triebendorf (Markt Wiesau) geborenen Mädel vom Land, ist eine begehrte Kabarettistin und seit dem Tatort „Hardcore“ vom 8. Oktober deutschlandweit bekannte Schauspielerin geworden.

Von Udo Fürst

Derzeit steht sie am Tegernsee für den ARD-Film „Die Entdeckung der Liebe“ als Zimmerpagin Rosi vor der Kamera. Uns stand die sympatische Frau Rede und Antwort.

Christina Baumer Comedian Schauspielerin

Christina Baumer in ihrer bisherigen Paraderolle mit den Tatortlegenden Miroslav Nemec alias Ivo Batic (li.) und Udo Wachtveitl alias Franz Leitmayr. Fotos: Hagen Keller

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Christina Baumer: Ich bin jung, bayerisch, energiegeladen, lebensfroh, offen und mit meinen naturroten Haaren und Sommersprossen ein Typ, den man nicht oft findet. Ich habe einen großen Hang zur Komödie und liebe es, in meinem bairischen Heimatdialekt zu spielen.

Dein Auftritt im Tatort hat ja für ein riesiges Interesse der Medienlandschaft gesorgt. Hättest du mit einer solchen Resonanz auch in den sozialen Medien gerechnet?

Dass der Tatort mediale Aufmerksamkeit auf sich zieht, war zu erwarten. Das Thema polarisiert. Die Resonanz im Internet war, auch mir gegenüber, tatsächlich überwältigend. Pro und Kontra wurden extrem heiß diskutiert. Kaum war der Abspann durch, explodierte mein Facebook.

„Die beiden Kollegen sind wahnsinnig nett.“

Wie fühlt es sich an, mit solchen Tatort-Legenden wie Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl vor der Kamera zu stehen?

Es war ein Ritterschlag. Der Tatort ist das Flaggschiff des deutschen Fernsehens und eine Rolle im Münchner Tatort war immer eines meiner Ziele. Ich bin total happy! Die beiden Kollegen sind wahnsinnig nett.

Du hast dich ja jetzt empfohlen für Filme aus dem Rotlicht-Milieu. Was ist dein nächstes Projekt?

Als Schauspielerin hofft man natürlich immer, dass man nicht auf einen Rollentyp festgelegt wird, sondern ganz viele unterschiedliche Sachen spielen darf. Mein nächstes Projekt wird ein oberpfälzisches Theaterstück für den BR.

Was läuft neben der Schauspielkarriere so bei dir ab derzeit? Chris und Tina? Oder Clown?

Meine Haupttätigkeiten sind mittlerweile Film, Fernsehen und Kabarett geworden. Mein Solo „Zum Fressen gern!“ läuft seit Mai über eine professionelle Agentur, die auch Matthias Matuschik und andere Kabarettisten vertritt. Chris und Tina gehen also wieder auf Tournee.

Christina Baumer Comedian Schauspielerin

„Zum Fressen gern!“ heißt das Solo, mit dem Chris und Tina auf Tournee gehen: Foto: Privat

Sehnsucht nach Heimat, Familie und Kater Mogli

Wie lebt es sich in München? 

München ist eine ganz tolle Stadt, ich lebe sehr gerne hier. Am Stadtrand im Grünen, ich bin eben doch ein Dorfkind geblieben.

Hast du manchmal Sehnsucht nach Triebendorf oder noch Kontakt zu alten Freunden?

Sehnsucht nach der Heimat, meiner Familie und meinem Kater Mogli habe ich immer. Und der Kontakt zu den alten Freunden ist nie ganz abgerissen. Einige davon wohnen jetzt auch in München, man trifft sich.

Wie wichtig ist die Unterstützung von Freund und Familie?

Unglaublich wichtig! Die stehen alle komplett hinter mir und ich meine, das wünscht sich doch im Grunde jeder, oder?

Hast du überhaupt noch Zeit für Hobbys?

Die nehme ich mir einfach. Ich spiele Tennis, gehe leidenschaftlich gerne tauchen, treibe viel Sport und probiere so viele Sachen aus wie‘s geht. Vor Kurzem habe ich zum Beispiel in Österreich einen Gleitschirm-Tandemsprung gemacht, das war toll.

Schlagworte: ,

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.