Neues im Fall des Schwerverletzten aus Waldershof

Anzeige

Waldershof. Anfang Februar entdeckten Passanten einen schwerverletzten Mann am Straßenrand in Waldershof. Lange war unklar, wer der Mann ist. Jetzt hat die Polizei neue Erkenntnisse bekannt gegeben.

Am Freitag, 02.02.2018 gegen 03:30 Uhr fanden Passanten einen schwer verletzten Mann am Straßenrand in der Rodenzenreuther Straße. Der Verletzte, ein polnischer Staatsangehöriger im Alter von 33 Jahren befindet sich nach wie vor in einem Krankenhaus. Der Gesundheitszustand hat sich stabilisiert, so dass der Mann wieder ansprechbar und auf dem Weg der Besserung ist. Den Ermittlern der Kripo ist es jetzt gelungen, mit aufwendigen Ermittlungen, die Identität des Verletzten zu klären und die polnischen Behörden diesbezüglich einzubinden.

Mann war in Begleitung unterwegs

Nachdem die Polizei den Auffindeort mehrfach abgesucht hat und nach einer rechtsmedizinischen Begutachtung des Verletzten und einer Befragung des Mannes gehen die Ermittler davon aus, dass die Verletzungen durch einen Sturz entstanden sind. Erkenntnisse, die auf eine Gewalttat schließen lassen, liegen bislang nicht vor.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Allerdings gibt es Hinweise dafür, dass der 33-Jährige während seines Aufenthaltes in Waldershof in Begleitung eines Landsmannes war. Inwiefern der sich eventuell strafbar gemacht hat, muss noch ermittelt werden. Über das weitere Vorgehen wird in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Weiden entschieden.

Anzeige
Schlagworte: ,

Deine Meinung dazu!