Trotz Sieg und Niederlage: Rollactiv Baskets 2 weiterhin an Tabellenspitze

Anzeige

Weiden. Das letzte Monat war ein Auf und Ab für die zweite Mannschaft der rollactiv baskets vom BVS Weiden. Sie mussten Sieg und Niederschlag wegstecken. Jetzt heißt es aber noch einmal ordentlich trainieren, bevor sie am letzten Spieltag gegen den starken Tabellenzweiten Ingolstadt antreten.

Von Martina Weiß

Die zweite Mannschaft der rollactiv baskets vom BVS Weiden ist mit dem Heimspieltag am 13. Januar gegen Dachau (58:51) und das Woiperdinger Team (57:34) souverän in die Rückrunde der Bayernliga gestartet. Diesen guten Start galt es eine Woche später in München erfolgreich fortzusetzen.

[Obacht: Die NEUE OberpfalzECHO-App mit Push für deinen Ort!]

Scoring: Roll (0/7), Betzlbacher (2/4), Oswald (11/6), Brunner (7/10), Krauß (-/4), Neubauer (0/2), Mekelburg (21/18), Luger (17/0), Gräf (0/6)

Zwei Spiele in Folge gewonnen

Gegen den Tabellenletzten Schweinfurt hatten die baskets das Spiel jederzeit im Griff und gewannen das Spiel verdient mit 58:40. Dann kam es zum Spitzenspiel gegen den zweiten USC München. Zu Beginn der Partie tat man sich gegen die treffsicheren Schützen und schnellen Konterspieler der Münchner schwer, so dass man zur Pause mit 18:24 zurück lag. Im dritten Viertel drehten die baskets jedoch richtig auf und gingen erstmals in Führung. Das ließen sie sich bis zum Ende auch nicht mehr nehmen und gewannen das Spiel mit 47:42.

Scoring: Roll (12/15), Betzlbacher (14/16), Domeier (10/6), Oswald (17/6), Krauß (0/-), Luger (2/4), Gräf (3/0)

Luft raus bei rollactiv baskets

Zum Auswärtsspieltag am 3. Februar mussten die baskets allerdings sehr ersatzgeschwächt und ohne Trainer mit lediglich sechs Spielern reisen. Im Spiel gegen Kaufbeuren gelang es der Defense nicht, den langen gegnerischen Center weg vom Korb zu halten, so dass man bereits zur Pause mit 14:27 zurücklag. Durch eine taktische Umstellung und Pressaufstellung kamen sie zwar näher heran, jedoch hatten die Kaufbeurer mit 44:49 das Glück auf ihrer Seite.

Gegen die Heimmannschaft aus Ulm konnten die Weidener lange Zeit gut mithalten, jedoch ging dem Team am Ende des Spiels, durch die fehlenden Wechselmöglichkeiten, die Kraft aus und sie verloren auch das zweite Spiel mit 70:60.

Scoring: Roll (12/16), Domeier (4/2), Oswald (8/13), Neubauer (0/0), Mekelburg (14/23), Luger (6/6)

Große Herausforderung gegen Tabellenzweiten

Jetzt gilt es gut zu trainieren, um am letzten Spieltag am 25. März in Bamberg doch noch die Meisterschaft klarmachen zu können. Voraussetzung hierfür ist ein Sieg gegen den starken Tabellenzweiten Ingolstadt.

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.