Zehn Aktive auf einen Streich

Anzeige

Luhe-Wildenau. Zehn zusätzliche Aktive unterstützen seit kurzem die Einsatzabteilung der Feuerwehr Oberwildenau.

Von Sebastian Hartl

Zehn Aktive auf einen Streich

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

„Im vergangenen Jahr konnten wir überdurchschnittlich viele Frauen und Männer für den aktiven Dienst gewinnen“, freut sich Kommandant Sebastian Hartl. „Bei den Neuen handelt es sich um Floriansjünger, die im Rahmen einer Doppelmitgliedschaft Dienst leisten aber auch um Quereinsteiger oder ehemalige Aktive die einige Jahre pausiert haben“, ergänzt sein Stellvertreter Manuel Scheidler.

Durch den demographischen Wandel und die veränderte Arbeitswelt reichen die eigenen Nachwuchskräfte langfristig nicht aus um die Zahl der Einsatzkräfte rund um die Uhr auf einem guten Niveau zu halten.

Wir haben uns frühzeitig Gedanken gemacht und setzen daher seit einigen Jahren neben der Nachwuchsarbeit verstärkt auf die Ansprache von Erwachsenen,

so Vorsitzender Josef Kres. „Eine wichtige Rolle spielen auch die örtlichen Betriebe die Feuerwehrleute für Einsätze freistellen“, lobt Kres.

15 „Neue“ in drei Jahren

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit wird viel getan um Personen zum Mitmachen zu bewegen. „Dies geschieht in persönlichen Gesprächen, bei Veranstaltungen aber auch im Internet, auf Facebook und Instagram“, so Hartl. Mit Erfolg, denn entgegen dem allgemeinen Trend konnten in den letzten drei Jahren 15 neue Aktive gewonnen werden und auch in diesem Jahr gibt es bereits wieder mehrere Interessenten. Die Neuen absolvieren gemeinsam spezielle Unterrichte und Übungen, um möglichst schnell an Einsätzen teilnehmen zu können.

„Erfreulich ist außerdem, dass einige der neuen Kameraden auch unterm Tag verfügbar sind, einen LKW-Führerschein haben oder bereits eine Ausbildung zum Sanitäter absolviert haben“, so die Führungskräfte.

Weitere Frauen und Männer die sich in der Feuerwehr Oberwildenau engagieren wollen, sind herzlich eingeladen an einem Dienstagabend im Gerätehaus vorbeizukommen.

Foto: Sebastian Hartl

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!