Einsatz auf der Sea Eye oder Dienst am Rußweiher: Wasserwacht in Aktion

Anzeige

Eschenbach. „Es werden in der Zukunft viele Herausforderungen auf uns warten. Wir werden versuchen, sie gut in unserer Ortsgruppe zu verwirklichen“, eröffnete Vorsitzender Josef Ott die Jahreshauptversammlung der Eschenbacher Wasserwacht. Premiere in Eschenbach hatte der neue Kreisgeschäftsführer des BRK Weiden Neustadt, Sandro Gallitzdörfer, den Ott zusammen mit Steffi Englert als Vertreterin der Kreiswasserwacht, sowie Bürgermeister Peter Lehr und dem Vorsitzenden des Stadtverbands begrüßen konnte.

Von Doris Mayer-Englhart

Wasserwacht Eschenbach Jahreshauptversammlung

Die Jugendleiterin Mirjam Rubenbauer und ihr Stellv. Moritz Kallmeier (2. und 3. v. li) absolvierten die Ausbildung zum Lehrschein Schwimmen , und bekamen von Vorsitzenden Josef Ott (li) und Vorstandsmitglied Andreas Ott (re) einen Aufnäher für ihre Wasserwachtjackets überreicht. Foto: Doris Mayer-Englhart

Für Sicherheit sorgten die Wasserwachtler bei den Triathlonveranstaltungen in Eschenbach und Pressath, am Kleinstadtsound und dem Waldbadfestival in Grafenwöhr sowie der Beachparty in Hütten. Dazu kam Unterstützung bei Deutsch-Amerikanischen Volksfest in Grafenwöhr, am Tag der offenen Tür der BHS Weiherhammer und mit einer Abordnung auch am Oktoberfest in München. An den Sommerwochenenden von Mai bis September stellten die Wasserwachler eine 3-4köpfige Mannschaft zur Unterstützung der städtischen Bademeister.

Unterwegs auf der Sea Eye

Wasserwacht Eschenbach Jahreshauptversammlung

Einige der geehrten Wasserwachtler stellten sich mit den Ehrengästen zum Gruppenbild. Von rechts: Technischer Leiter Benjamin Müller, Jugendleiterin Mirjam Rubenbauer, Moritz Kallmeier (10 J.), Annalena Müller (10 J.) Michael Ott (15 J.), von der Kreiswasserwacht Stefanie Englert, Kreisgeschäftsführer Sandro Galitzdörfer, Sebastian Stock (30 J) Stadtverbandsvorsitzender Dieter Kies, Bürgermeister Peter Lehr und 1. Vorsitzender der Eschenbacher Wasserwacht Josef Ott Foto: Doris Mayer-Englhardt

Zahlreiche Aktivitäten und Aktionen ließ Ott Revue passieren, darunter die „Glühwein und Bratwurst on Ice“-Aktion im letzten Winter. Am Gartenfest der FFW Eschenbach war man ebenso vertreten wie am Katastrophenschutztag in Weiden. Zahlreiche Übungs- und Fortbildungsangebote standen mit auf dem Plan, sowie die Pflege und Instandhaltung der Hütte und Gerätschaften. Festbesuche anderer Vereine und gesellige Aktionen rundeten die Aktivitäten ab. Der 2. Vorsitzende, Uwe Conrad war mit der Sea Eye für zwei Wochen auf Rettungsmission vor Lybien unterwegs und will sich da auch in Zukunft wieder engagieren. Dazu ist ein Gemeinschaftswochenende in den Alpen mit Rafting für die WW-Ortsgruppe in Planung.

Stabile Zahlen gibt es auch aus dem Jugendbereich. „30-40 Kinder besuchen regelmäßig das Schwimmtraining am Samstag. Für den Bezirkswettkampf im März ist eine Mannschaft gemeldet.“, berichtete stellvertretender Jugendleiter Moritz Kallmeier, die Jugendleiterin Mirjam Rubenbauer fügtehinzu, dass bei einem Workshop im April die Jugendarbeit im Focus steht. Beiden Jugendleiter absolvierten mit allen Vorqualifizierungen die Ausbildung „Lehrschein S“ und sind somit „Schwimm-Ausbilder“ Josef und Andreas Ott gratulierten hier sehr herzlich und überreichten Aufnäher für die Wasserwacht-Jackets.

Die Ramadama-Aktion in Zusammenarbeit mit der Waldjugend war eine super Aktion,

berichtete Benjamin Müller. Auch während der Saison musste etlicher Müll aus dem Rußweiher gefischt werden.  34 Diensttage am Rußweiher mit je drei Wasserwachtlern unter schiedlicher Qualifikation müssen besetzt werden. Das Material ist in einem guten Zustand und auch der Ausbildungsstand der Wasserwachtler kann sich sehen lassen. Sehr aktiv sind hier die Taucher, die jedes Jahr zahlreiche Tauchgänge nachweisen müssen.

„Macht weiter so!“

Josef Ott gab einen Ausblick auf Neuerungen, die in der Zukunft umgesetzt werden sollen, bevor langjährige Mitglieder durch die Ehrengäste und Vorsitzenden geehrt wurden. Bürgermeister Peter Lehr erinnerte in seiner Ansprache an die Bedürfnispyramide nach Maslow, derzufolge die Sicherheit ein Grundbedürfnis der Menschen ist. „Dazu gehört neben Polizei, Feuerwehr und Rettungsorganisationen auch die Wasserwacht. Ihr leistet hervorragende Arbeit!“, lobte er.

Der Stadtverbandvorsitzender Dieter Kies erklärte: “Ich bin begeistert von eurer Palette an Aktivitäten und Hilfeleistungen.“ Sandro Galitzdörfer zeigte sich beeindruckt, wie die Jugendarbeit und Aktivitäten durchgeführt werden. „Macht weiter so“, lautete seine Bitte. Dem schloss sich Steffi Englert an. Anschließend ging es zum gemütlichen Teil über.

Für treue Dienste geehrt

Für treue Dienste der Wasserwacht des Bayerischen roten Kreuzes gab es Urkunden und Spangen. Diese gingen an:

  • Fünf Jahre: Hedwig Arnold, Carina Held, Barbara Renner
  • 10 Jahre: Christoph Brunner, Lukas Danzer, Moritz Kallmeier, Eva Mayer, Annalena Müller
  • 15 Jahre: Stephanie Götz, Sabrina Kraus, Michael Ott, Lucas Rauch, Marcus Rauch, Ingrid Schmidt, Robert Vichtl
  • 30 Jahre: Sebastian Stock
  • 35 Jahre: Armin Schmidt
  • 55 Jahre: Christoph Franzeck

Anzeige
Schlagworte:

Deine Meinung dazu!