Landtagsabgeordneter Tobias Reiß bei der CSU Grafenwöhr – „Strabs“ werden abgeschafft

Anzeige

Grafenwöhr. „Markus Söder macht’s, er wird Zukunftsthemen für Bayern setzen!“, davon ist Landtagsabgeordneter Tobias Reiß überzeugt. Bei der Jahreshauptversammlung der CSU ging er auf landes- und bundespolitische Themen ein und beleuchtete die Abschaffung der „Strabs“. Große Chancen sah Reiß für die Region.

Von Gerald Morgenstern

Tobias Reiß CSU Grafenwöhr Jahreshauptversammlung

Die „Strabs“ werden abgeschafft, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche“ ist Landtagsabgeordneter Tobias Reiß bei der Grafenwöhrer CSU überzeugt.
Bild: Gerald Morgenstern

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Push für deinen Ort!]

„Markus Söder macht eine glänzende Arbeit als Finanzminister, er brennt Tag und Nacht durch Leistung für unser Land und die CSU“, lobt Stimmkreis-Direkt-Abgeordneter den künftigen bayerischen Ministerpräsidenten. Er packe an, während andere Parteien wie die AfD nur Themen benennen um sie zu Plakatieren, nicht aber zu lösen. Bei Themen aus dem 10-Punkte-Programm von Söder zählte Reiß die Förderung für die Leerstandsbeseitigung auf, die regional ausgeweitet werden soll. Bauentwicklungen sollen in der Hand der Kommune bleiben, zu dem Baukindergeld auf Bundesebene soll eine bayerische Eigenheimzulage kommen.

„Die Straßenausbaubeiträge (Wiederherstellungsbeiträge/Strabs) werden abgeschafft, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche“, ist Reiß überzeugt. Noch vor Ostern sollen die ersten Lesungen für den entsprechenden Gesetzentwurf folgen.

90 Prozent der Steuerzahler werden entlastet

Als gut aufgestellt bezeichnete Tobias Reiß die Berliner Bühne, es sei ein Geleichgewicht auch bei sozialen Regelungen hergestellt. Die CSU habe das Thema Zuwanderung aufgesetzt und in den Koalitionsvertrag eingebracht. „Dies bringe Glaubwürdigkeit zurück, wir brauchen keinen Rechtsruck“, so Reiß.

Andreas Kick bemängelte soziale Ungerechtigkeiten und Nachteile für Berufskraftfahrer. Reiß zeigte hier als Beispiel die Abschaffung des Solis auf, 90 Prozent der Steuerzahler würden mit einer Summe von 11 Milliarden Euro entlastet. Große Chancen räumte Reiß der Region ein. Dabei werde auf Bildung und Ausbildung gesetzt, dies gewähren die OTH, das ÜBZ, die beruflichen Bildungsstätten und unsere Schulen.

Ich bin für einen intensiven Wahlkampf bereit und werde präsent sein,

versprach Tobias Reiß im Hinblick auf die Landtags- und Bezirkstagswahlen am 14. Oktober diesen Jahres. Er stelle sich für die CSU und dankte Bezirkstagskandidaten Toni Dutz sowie den Listenbewerbern Tanja Renner auch Schlammersdorf und Matthias Grundler aus Falkenberg.

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.