Mitgliederboom bei der Feuerwehr Oberwildenau

Anzeige

Oberwildenau. Hervorragende Nachrichten von der Feuerwehr Oberwildenau: Die Mitgliederzahl und der Kassenstand sind auf Höchstniveau. Die Feuerwehr Oberwildenau setzt ihre erfolgreiche Arbeit fort.

Von Sebastian Hartl 

Feuerwehr Oberwildenau Mitgliederboom

Der Mitgliederzuwachs lässt nicht nach – darauf ist die Feuerwehr Oberwildenau sichtlich stolz.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

„Im vergangenen Vereinsjahr konnten wir 53 neue Mitglieder aufnehmen“, verkündete Vorsitzender Josef Kres in der Jahreshauptversammlung stolz. Aktuell gehören dem Verein 442 Feuerwehrler an. Stetig nach oben zeigt das Balkendiagramm, das Vorsitzender Kres und die beiden Kommandanten Sebastian Hartl und Manuel Scheidler präsentieren. In den letzten neun Jahren stieg die Zahl der Mitglieder um 149 Personen, was einem Wachstum von 50 Prozent entspricht. „Die Neuaufnahmen verteilen sich auf die Kinderfeuerwehr, Jugendgruppe, Fördermitglieder aber auch die aktive Wehr“, ergänzt Hartl.

Vorsitzender Kres berichtete im Sportheim von den zahlreichen Vereinsaktivitäten im vergangenen Jahr. So stellten die Floriansjünger den Maibaum in Unterwildenau auf und beteiligten sich
am Schlossfest. Gut besucht waren Seniorennachmittag und Kameradschaftsabend. Der Vereinsausflug führte in die Dreiflüssestadt Passau. „Viele Feste könnten ohne die Mitarbeit der Feuerwehr gar nicht stattfinden“, dankte Kres den fleißigen Mitgliedern. Zur Fußball-WM organisiert die Wehr wieder ein Public-Viewing im Gerätehaus.

Schon die Jugend ist Feuer und Flamme

Auf Rekordniveau ist auch der Kassenstand, wie Johannes Mutzbauer berichten konnte. Haupteinnahmequellen waren die Christbaumversteigerung, Spenden und Festerlöse. „Wir sind gut aufgestellt und für die Zukunft gerüstet“, zog Kommandant Sebastian Hartl Bilanz. Im vergangenen Jahr meisterten die Aktiven 80 Einsätze. Enorm viel Zeit investierten die Aktiven in die Aus- und Fortbildung. Auch die Jugendfeuerwehr hatte alle Hände voll zu tun, wie Jugendwart Tobias Messer berichtete. Vier Jugendliche sind neu hinzugekommen. Höhepunkte waren die Abnahme der Bayerischen Jugendleistungsspange und das Zeltlager. Der Weihnachtsmarkt am ersten Advent war wieder ein voller Erfolg.

Ausführlich berichtete Daniela Krös über die neue Kinderfeuerwehr, die im September gegründet wurde. 16 Mädchen und Jungen aus Oberwildenau treffen sich einmal im Monat gemeinsam mit Kindern aus Neudorf zu Übungen und Aktionen. Größere Aktionen und Ausflüge finden gemeinsam mit der Kinderfeuerwehr Luhe statt. „Aktuell üben die jungen Nachwuchskräfte für ihr erstes Abzeichen, die Kinderflamme“, so Krös.

Dritter Bürgermeister Hans Meißner dankte seitens der Marktgemeinde für den ehrenamtlichen Dienst zum Wohle der Allgemeinheit aber auch für die rege Mitwirkung am Vereinsleben. Kreisbrandinspektor Ulrich Kraus war beeindruckt von der Leistungsfähigkeit und den zahlreichen Aktivitäten der Oberwildenauer Wehr. „Auf Euch kann man sich verlassen“, lobte Kraus.

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!