Kriegsspiele enden bei Bundespolizei

Anzeige

Pleystein. Die sechs Franzosen kamen direkt aus dem „Krieg“, als Fahnder der Waidhauser Bundespolizei sie an der A6-Ausfahrt Pleystein anhielten und kontrollierten.

Bundespolizei Softair Beschlagnahmt Border War

Die Asservatenkammer der Bundespolizeiinspektion Waidhaus füllte sich am Wochenende mit elf verbotenen Softairwaffen. Foto: Polizei Waidhaus

Die jungen Männer hatten am sogenannten Border War (deutsch: Grenzkrieg) in der tschechischen Republik teilgenommen. Dabei handelt es sich um ein taktisches Spiel, bei dem sich internationale Mannschaften drei Tage lang mit Softairwaffen bekämpfen.

[Obacht: Die NEUE OberpfalzECHO-App mit Push für deinen Ort!]

Die elf vollautomatischen Druckluftwaffen der Franzosen entsprachen dabei aber nicht den Vorschriften des deutschen Waffengesetzes, da sie keine Prüfzeichen und eine gefährlich hohe Geschossenergie aufwiesen. Die Franzosen durften zwar die Weiterfahrt antreten, jedoch um Strafanzeigen reicher und die beschlagnahmten Gewehre ärmer.

Bundespolizei Softair Beschlagnahmt Border War

Zwei der martialischen Softairwaffen, die fähig sind Munition im Dauerfeuer zu verschießen. Foto: Polizei Waidhaus

Schlagworte: ,

Ein Kommentar

  1. Petelecki schreibt:

    Um des Gottes Willen… Wie die Medien mal wieder die Dinge aufbauschen. Spieler der Boarderwar gab es auch aus Deutschland mehr als genug. Diese Airsoftgewähre sind frei verkäuflich! In Deutschland ist vollauto zwar verboten, aber was soll der Franzose in dessen Land es erlaubt ist, damit machen? Soll er sie von der Tschehei nach Frankreich rüber beamen oder wie stellt ihr euch das Vor??? Dafür gibt es Ausnahmegenehmigungen. Zum Beispiel das sich diese Jungs auf dem Weg nach Hause befunden haben. Das diese eine zu hohe Geschossenergie hätten bezweifle ich stark. Die gelben und grünen Kleber beim Abzug bezeugen das diese Gewähre gechront waren. Auf der Boarderwar ist nicht mal die Hälfte erlaubt von dem was man in Deutschland legal zuhause besitzen darf. Ein Compoundbogen ist ebenfalls frei verkäuflich, man darf ihn auch ohne Waffenschein tragen und diese haben eine weitaus höhere Energie. Auch kann man mit ihnen nicht nur Plastikkugeln verschießen sondern Spitze Pfeile welche mal eben locker Autotüren durchschießen können. Nur mal als Anregung. Ich hoffe die haben gute Anwälte. Denn das war ne Nullnummer. Auch wenn sich die guten Herren der Bundespolizei jetzt damit brüsten, es bleibt dabei. Vielleicht mal lieber die richtigen Kriminellen Jagen! 😉

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.