Neues Mitglied begrüßt: Döllnitzer Frauengruppe wächst

Anzeige

Döllnitz. Bei der Jahreshauptversammlung der Frauengruppe im Schützenhaus ehrten die Mitglieder nicht nur lange Treue, sondern gedachten auch den Verstorbenen. Freude gab es über den Zuwachs der Frauengruppe.

Von Sieglinde Schärtl

Frauengruppe Döllnitz Ehrung Geehrt JHVS Döllnitz Jahreshauptversammlung Bild Sieglinde Schärtl

Vorsitzende Martina Maier (rechts) begrüßte mit Bürgermeister Anton Kappl Neumitglied Ilona Morreis und ehrten Kerstin Keller, Kerstin Rieder und Anneliese Weißenburger (von links). Bild: Sieglinde Schärtl

Wie jedes Jahr gedachten die Frauen zuerst im Gottesdienst der verstorbenen Vereinsmitglieder, die Vorsitzende Martina Maier in den Fürbitten namentlich in Erinnerung brachte. Pfarrer Alois Scherm aus Vohenstrauß feierte mit der Frauengruppe die Messe in der St. Jakobus Kirche.

In ihrer Rede erinnerte Maier an die Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr. So gab es zahlreiche gesellschaftliche, kirchliche und kulturelle Zusammenkünften – die die 46 Mitglieder gerne annahmen. Es ist nämlich wichtig, das Vereinsleben im Dorf zu erhalten, wie Martina Maier weiß. Besonders hob sie hervor, dass die Frauen die Burgfestspiele und Feste anderer Vereine besucht haben, Mitglieder zu Geburtstagen und Jubelhochzeiten gratuliert und bei Erkrankungen besucht haben. Aber auch die Maiandacht und der Kreuzweg gehören zum jährlichen Ablauf.

Vorsitzende begrüßt neues Mitglied

Das Geld des Vereins wird außerdem nicht gehortet, sondern sinnvoll für Einrichtungen in der Region gespendet. Martina Maier bat die Mitglieder, weiterhin mitzumachen, kreativ zu sein und für neue Mitglieder zu sorgen. So konnte sie an diesem Abend schon das erste neue Mitglied Ilona Morreis begrüßen. Seit gut einem Jahr lebt sie bereits mit ihrem Mann in dem ehemaligen Pfarrhof in Döllnitz.

Für langjährige Mitgliedschaft ehrte die Vorsitzende Martina Maier Kerstin Keller für 20 Jahre und Kerstin Rieder für zehn Jahre. In Abwesenheit wurden Maria Bodensteiner und Sabine Beierl für 15 Jahre geehrt. Anneliese Weißenburger erhielt eine besondere Auszeichnung – Sie wurde mit einer Urkunde und Blumen zum Ehrenmitglied ernannt. Da sie ihren 75. Geburtstag im Januar feiern durfte und bereits über 15 Jahre Mitglied ist, kam ihr laut Satzung des Vereins diese Ehre zu teil.

Plus in der Kasse

Schatzmeisterin Anita Kleber, die viele Ausgaben, bedingt durch die Spenden, zu verbuchen hatte, konnte trotzdem ein Plus in der Kasse aufweisen. Der Verein ist bekannt für sein gesellschaftliches Dasein mit ganz vielen Aktivitäten, wie Bürgermeister Anton Kappl in seiner Rede herausstellte.

Sie verbrauchen ihr Geld nicht für sich selbst, sondern spenden es sinnvoll!

Veranstaltungen in diesem Jahr

In Zukunft hat der Verein vor, am 6. Mai die Maiandacht zu halten. Anschließend steht der Besuch in der Eisdiele in Vohenstrauß an. Ebenfalls im Mai haben sich die Frauen dazu entschlossen, ein gemeinsames Essen in Kaimling und im Herbst in Saubersrieth zu organisieren. Statt der Pflanzentauschbörse besuchen die Mitglieder dieses Jahr den Vereinsgarten des Obst- und Gartenbauvereins in Weiden. Am 28. Juni geht es dann zu den Burgfestspielen nach Leuchtenberg und im Pfreimd besichtigen die Frauen die Ausstellung „Herzöge von Leuchtenberg“.

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.