Bio-Mülltrennung im Landkreis funktioniert einwandfrei – doch oft fehlt etwas

Anzeige

Neustadt/WN. Seit über acht Monaten werden im Landkreis pflanzliche Abfälle über die Biotonne getrennt erfasst. Bei vielen braunen Tonnen fehlt allerdings noch die gelbe Abfallgebührenmarke.

Biotonne braun Landratsamt Müll entsorgen

Die Mülltrennung mit der neuen Biotonne funktioniert im Landkreis Neustadt/WN einwandfrei. Eine Kleinigkeit fehlt aber vielen braunen Tonnen noch.

Die Marke wurde mit der Rechnung über den Kaufpreis der Biotonne an die Eigentümer versandt und muss auf den Deckel der Biotonne geklebt werden. Sollte keine Marke vorhanden sein, bittet das Landratsamt um Kontaktaufnahme unter (09602) 793550 und 793530 oder per E-Mail an abfallwirtschaft@neustadt.de.

Über 1.500 Tonnen Bio-Abfall sinnvoll verwertet

Wie das Landratsamt mitteilt, gibt es nur vereinzelt Beanstandungen wegen des Inhaltes. Die Nutzer der Biotonnen trennen die Abfälle sortenrein. Dadurch befinden sich nur pflanzliche Abfälle in den Gefäßen, so dass die Qualität des Bioabfalles derzeit als sehr gut gilt.

Seit Oktober letzten Jahres sammelten die Biotonnennutzer bereits eine Menge von mehr als 1.500 Tonnen Bioabfall über die braunen Biotonnen. Im gleichen Zeitraum sank die Restmüllmenge um 658 Tonnen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Durch die getrennte Erfassung wird mehr Abfall sinnvoll verwertet.

Gelbe Marke BioTonne Hinweis

Bei vielen braunen Tonnen fehlt noch die gelbe Abfallgebührenmarke, wie hier abgebildet. Bild: Landratsamt Neustadt/WN.

 

 

Ein Kommentar

  1. Elisabeth Hauer schreibt:

    jawohl bitet die leute zur kasse

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.