Wohin mit den Kindern in den Ferien: Neuer Ansatz für alljährliches Problem

Anzeige

Weiden. Eltern bayerischer Schulkinder stehen an 72 Tagen im Jahr vor der gleichen Frage: Wohin mit den Kleinen? Für diese Frage gibt es jetzt die Lösung!

vhs Weiden-Neustadt Dr Loew Soziale Dienstleistungen Sommerferienbetreuung Ferienfreizeit Kinderbetreuung Bild vhs Weiden Neustadt

Maximilian Schultz, Wasiliki Ulbricht-Bouka und Reichert Greta (ambulante Jugendarbeit und Familienhilfe der Dr. Loew Soziale Dienstleistungen) sowie Stefanie Freitag und Harald Krämer (Fachbereichsleiter der vhs Weiden-Neustadt) sind bereit für die Sommerferien. Bild: vhs Weiden-Neustadt

Die Großeltern stehen oft selbst noch im Berufsleben oder wohnen nicht in der Nähe. Selbst wenn beide Eltern ihre durchschnittlichen 30 Urlaubstage aneinanderreihen, besteht eine Betreuungslücke. Diese betrifft vor allem jüngere Schüler im Alter von sechs bis zwölf Jahren. An einen gemeinsamen Familienurlaub ist dabei gar nicht mehr zu denken.

Noch stärker stehen alleinerziehende Berufstätige jedes Jahr mehrfach unter Druck, den Nachwuchs in den Ferien sicher versorgt zu wissen. „Dafür ist das bestehende Angebot einfach nicht ausreichend“, so Annette Suttner, Mutter zweier schulpflichtiger Töchter.

Neue Erlebnisse für Kinder

Es mangelt an Angeboten, die sich in den Ferienwochen komplett über den Regelarbeitszeitraum erstrecken. Nicht alle Eltern können während der Arbeitszeit das Kind zu kurzen Ferienveranstaltungen fahren und abholen. Auch Dr. Loew Soziale Dienstleistungen kennen das Problem aus ihrer Tätigkeit in der ambulanten Jugendarbeit und Familienhilfe.

„Es muss ein qualitatives Programm mit pädagogischen Fachkräften erstellt werden, das den Kindern auch Erlebnisse bereitet, Kultur bietet und mit ihnen viel Draußen unternimmt“, so Maximilian Schulz, Initiator des Projekts.

Kinder sollen Erlebnisse in ihren Ferien haben

Gesagt, getan. Auf der Suche nach einem geeigneten Kooperationspartner wandte er sich an die vhs Weiden-Neustadt mit einem ganz neuen Konzept. Dabei stellt die Dr. Loew Soziale Dienstleistungen qualifizierte Fachkräfte mit pädagogisch fundierter Ausbildung aus der ambulanten Jugendarbeit und Familienhilfe zur Verfügung. Die zrb, Tochter der vhs-Weiden-Neustadt liefert die rechtlichen Rahmenbedingungen und Räumlichkeiten.

Spiel, Spaß und gute Betreuung

Vorerst findet nur in den ersten beiden Sommerferienwochen die Kinderbetreuung statt. Hier erhält das Kind von Montag bis Freitag, von 8 bis 16 Uhr, neben pädagogischer Betreuung, ein vielfältiges Angebot. Minigolfturnier, Schnitzeljagd, Ausflüge zum Vulkanmuseum, musizieren und vieles mehr. Gebucht wird ein Wochenkurs für 150 Euro über die Homepage der vhs.

Bei dem Projekt nehmen wir keine Gewinne ein.

Das sind gerade mal 3,75 Euro pro Stunde für hochwertige Kinderbetreuung in Kleingruppen inclusive Mittagessen, merkt Harald Krämer, Hauptpädagogischer Mitarbeiter der vhs Weiden an. Außerdem liegen die Räumlichkeiten zentral. So können die Kinder leicht gebracht und abgeholt werden.

Startschuss einer neuen Kooperation

Die vhs baut den Fachbereich „Junge vhs“ mit dem offenen Kursangebot kontinuierlich weiter aus. Das neue Kooperationsangebot mit Dr. Loew konzentriert sich auf die Betreuung in den Ferien: Was nun für die ersten beiden Sommerferien 2018 initiiert ist, soll in den kommenden Jahren auch die Oster- und Pfingstferien mit abdecken und bei regem Zuspruch auf die gesamten Sommerferien erweitert werden, erläutert Krämer.

Auch Unternehmen geben sich interessiert. Als Fringe-Benefits oder im Zuge der Mitarbeiterförderung können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern Betreuungsplätze anbieten. Für Geringverdiener bestehen Fördermöglichkeiten über Bildung und Teilhabe. Interessenten können sich gerne bei der vhs unter der Telefonnummer 0961 48178-0 informieren.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.