Mülldebakel in Windischeschenbach: Bürgermeister platzt der Kragen

Anzeige

Windischeschenbach. Jedes Jahr finden die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs mehr Müll in den Straßensinkkästen. Das Problem dabei ist, dass die Müllentsorger nicht über die schwerwiegenden Folgen nachdenken.

Kein schöner Anblick, den sich die Mitarbeiter des Bauhofs alljährlich bei der Entleerung der Sinkkästen aussetzen müssen. Das liegt aber auch ein wenig in der Natur der Sache, betonte Bürgermeister Karlheinz Budnik. Allerdings fällt in der letzten Zeit auf, dass die eigentlich für die Straßenentwässerung vorgesehenen Abläufe immer mehr für die Entsorgung von Abfällen genutzt werden.

So kann man auch gut auf dem Bild erkennen, dass bei der Entleerung ein Hundekotbeutel zum Vorschein kam. Der Bürgermeister aus Windischeschenbach vermutet, dass solche Sachen aus Bequemlichkeit über die Straßenabläufe entsorgt werden.

Zu viel Müll in Straßensinkkästen

Neben der Tatsache, dass ein verschmutzter Sinkkasten bei Regen das Straßenabwasser nicht oder nicht ganz aufnehmen kann, sorgt die unsachgemäße Entsorgung auch für Mehrkosten oder sogar Beeinträchtigungen beim Betrieb der Kläranlage. „Eine weitere Folge können Überflutungen sein, die vermeidbar gewesen wären“, gibt Bürgermeister Karlheinz Budnik zu bedenken:

Sinkkästen sind nun mal keine Mülleimer!

Straßensinkkästen Windischeschenbach Verschmutzung Bauhof Windischeschenbach Bild Karl-Heinz Budnik

Die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs fanden bei der diesjährigen Entleerung der Straßensinkkästen einen Hundekotbeutel. Bild: Karlheinz Budnik

Schlagworte:

4 Kommentare

  1. Schlader M. schreibt:

    An alle Leute da draußen, die solche Verunreinigungen zu verantworten haben.
    Ihr seid dumm, einfach nur dumm!

  2. Klaus Sander schreibt:

    Hundesteuer um 100 oder 200 % anheben.

  3. Kerstin Lika schreibt:

    Sorry aber das ändert doch nichts an dem „eine Erhöhung der Hundesteuer“das diese Strassensinkkästen voll gemühlt werden

  4. P. Schultes schreibt:

    Hallo, das war ein Kotbeutel und das in der ganzen Stadt. Ich möchte nicht wissen wie viel Kippenschachteln darin gewesen sind. 500% Aufschlag für Zigaretten. Außerdem finde ich das der Hr. Bürgermeister andere Problem außer „nur“ einem Beutel hat.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.