Politik und Einkaufen: Frühschoppen im Dorfladen Irchenrieth

Anzeige

Irchenrieth. Zu einem politischen Weißwurstfrühschoppen im Dorfladen Irchenrieth hatten Landtagsabgeordnete Annette Karl und die Oberpfälzer Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) gemeinsam mit dem SPD Ortsverein Irchenrieth eingeladen.

Politischer Frühschoppen im Irchenriether Dorfladen Annette Karl

Der Politische Frühschoppen im Irchenriether Dorfladen mit Annette Karl (stehend fünfte von links) war gut besucht

Inhaberin Rita Spranger stellte zuvor den Besucherinnen den Laden vor. Durch den Verkauf von Produkten regionaler Bäcker, Metzger und Bauern unterscheidet sich ihr Geschäft von den großen Ketten. Abgerundet wird das Angebot durch die fünf weiteren Beschäftigen mit einem Partyservice und der Versorgung von Schulen und Kindergärten.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Beim Frühschoppen konnte AsF-Bezirksvorsitzende Christine Trenner neben Annette Karl auch die Kandidatinnen für den Bezirkstag Sabine Zeidler und Brigitte Scharf begrüßen. In einem Grußwort stellte der Irchenriether Gemeinderat Harald Hammer seine Gemeinde und ihre Entwicklungsmöglichkeiten vor.

Kleinen Kommunen Luft zum Atmen abschnüren

Vor den teilweise bis aus Nabburg angereisten Gästen berichtete Annette Karl über aktuelle politische Themen im Landtag, die auch direkt die Kommunen vor Ort betreffen. Als Beispiel nannte sie das Spannungsfeld zwischen Reduzierung des Flächenverbrauchs und dem Erhalt der Entwicklungsmöglichkeiten der Gemeinden. Karl sprach sich hier klar gegen eine gesetzlich festgelegte Obergrenze beim Flächenverbrauch aus, die nach der Einwohnerzahl zugeteilt würde.

„Das würde Städte immer weiter wuchern lassen und den kleinen Gemeinden im ländlichen Raum die Luft zum Atmen abschnüren“ Gefragt sei die Unterstützung der Kommunen bei der Innenentwicklung, verstärkte interkommunale Zusammenarbeit bei der Ausweisung von Gewerbeflächen und die Bereitschaft der Städte, für Wohnraum auch in die Höhe zu bauen.“ Weiteres Thema beim Gespräch mit den Bürgern war unter anderem die gefahrenen Geschwindigkeiten auf der Bundesstraße, gerade im Kreuzungsbereich zum HPZ.

Begeistert vom Angebot

Die große Auswahl des Dorfladens begeisterte die Frauen so, dass diese nach dem gelungenen Frühschoppen noch einige Euro ausgegeben haben und zahlreiche regionale Produkte mit nach Hause nahmen.

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.