Weidener Lehrer Opfer von Online-Mobbing

Anzeige

Weiden. Lehrer einer Schule in Weiden sind Opfer diffamierender Bilder und Beleidigungen geworden, die durch sogenannte „neue Medien“ verbreitet wurden. Bei den bisher ermittelten Gruppenchattern handelt es sich um schuldunfähige Kinder.

Handy Smartphone Symbol

In einem Gruppenchat schickten sich die Schüler Fotos der Lehrkräfte und beleidigten sie.

Lehrkräfte beklagen sich nicht selten Opfer von Schmähungen und Ziel von Belustigungen in sozialen Medien zu werden. So auch in einem Fall in Weiden. Gleich über mehrere Lehrkräfte haben sich die Schüler im Juni in einem privaten Klassenchat beleidigend geäußert, persönliche Fotos der Geschädigten verbreitet und dafür „Likes“ erhalten.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Kein „Dummer Streich“

Diese erst seit wenigen Jahren bestehende Form der psychischen Gewalt gegen Lehrkräfte ist kein „Dummer Streich“. Neben den Straftatbeständen Beleidigung, übler Nachrede und ggf. Verleumdung sind auch Verstöße gegen das Kunsturhebergesetzes und somit der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches durch Bildaufnahmen möglich.

Jugendämter informiert

Auch schuldunfähige Kinder besitzen keinen Freibrief, die Rechte von anderen – hier Pädagogen, Lehrer und Erzieher – zu ignorieren. Nach Bekanntwerden eines solchen Vorgangs wird die Staatsanwaltschaft darüber in Kenntnis gesetzt und die zuständigen Jugendämter werden informiert. Zudem können Schulen ebenfalls disziplinierende Maßnahmen verhängen.

Schlagworte: ,

4 Kommentare

  1. Altenstädter schreibt:

    Ab und zu wäre a „Schelln“ vom Vater angebracht. Uns hat’s früher a ned gschadt.

  2. Samuel Eimer schreibt:

    Ich bin erlich es gibt Lehrer die manchmal selber schuld sind und die ganze Klasse mobben und nur weil einmal die Schüler den Lehrer mobben rufen die gleich die Polizei ich finde es doof wieso nur auf die Schüler geschaut wird es gibt Schulen wo die Lehrer sich in der Pause oder Schulschluss über die Schüler sich lustig machen weil einmal ein Schüler was falsch gemacht hat obwohl Schweigepflicht angesagt ist. Da melden sich Schüler und werden missachtet und Schüler die gleich bei Unterrichts Beginn rausgeschmissen werden und klar sollte dies niemand machen sei es Lehrer oder Schüler jeder sollte sich gleich Respektieren und Bilder von Lehrern sollte nicht sein aber ist klar das wenn sich Lehrer über die Schüler lustig machen das die dann mit einer Gegenleistung rechnen müssen irgend wann reißt auch mal ein Faden. Es gibt immer was wo man sich drüber diskutieren kann und da finde ich das alle beide schuld sind. Es ist auch immer so wenn der Lehrer was anstellt und er lügt das immer gleich der Lehrer geglaubt wird finde ich ungerecht wir sind alle menschen und sollten auch gleich berechtigt behandelt werden.

  3. Alfons Meier schreibt:

    Meine Tochter wurde auch in der Schule gemobbt. Der Schule war es leider egal!

  4. Alfons Meier schreibt:

    Die Schule ist auch in Weiden!!!

Deine Meinung dazu!