20. Weidener Max-Reger-Tage: Hochkarätige Künstler zum Jubiläum

Anzeige

Weiden. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Die 20. Max-Reger-Tage unter dem Motto „Schlüsselwerke“, finden heuer vom 14. September bis zum 7. Oktober mit zwölf Konzerten in und außerhalb Weidens statt. 

Von Jürgen Wilke

Vorstellung des Programmheftes der 20. Weidener Max-Reger-Tage Bild Jürgen Wilke

Matthias Ziegler, Irmgard Betz, Lothar Höher, Petra Vorsatz, Dr. Horst Petzold, Astrid Karl und Eva Henkens stellten im Max-Reger-Zimmer am Bild des Komponisten das neue Programmheft vor. Bild: Jürgen Wilke

Die Tage stehen unter der Schirmherrschaft des bayerischen Finanz- und Heimatministers Albert Füracker. Auch im Jubiläumsjahr werden die Veranstaltungen vom „Freundeskreis der Weidener Max-Reger-Tage e.V.“ unterstützt und begleitet. Dessen erster Vorsitzender, Dr. Horst Petzold, betont, dass das Festival in hohem Maße dazu beitragen soll, die Musik des großartigen Komponisten zu verbreiten und zu pflegen.

Im Kultursaal Hans Bauer des Stadtmuseums Weiden im Alten Schulhaus, stellten Kulturamtsleiterin Petra Vorsatz und Bürgermeister Lothar Höher das wieder sehr umfangreiche Programm vor. Für Höher ist damit Weiden zur Hauptstadt der Max-Reger-Bewegung geworden. „Wir haben bisher viel erreicht, Max Reger ist in aller Munde“, so Höher. „Wir haben einige der Großen aus der Musikwelt engagiert“, erklärt Petra Vorsatz.

International sehr bekannte Künstler engagiert

Ein Jahr lang dauerten die Vorbereitung, jetzt soll die breite Vielfalt des umfangreichen musikalischen Werks von Max Reger der Öffentlichkeit präsentiert werden. Um den Charakter eines Jubiläumsfestivals auszudrücken, seien besonders viele international sehr bekannte Künstler engagiert worden. Als Beispiele wurden genannt: Tianwa Yang, die zur Weltelite der Geiger zählt, oder das Boulanger Trio, sowie das Kuss-Quartett, einer internationalen Spitzenformation.

Ein dickes Dankeschön der Kulturamtsleiterin ging an Irmgard Betz und Astrid Karl vom Festivalbüro im Alten Rathaus, für die hervorragende Zusammenarbeit und für die Organisationen im Vorfeld, ohne die eine derartig große Veranstaltung undenkbar wäre. Höher und Vorsatz richteten ihren Dank auch an die Sponsoren, Mitveranstalter, Partner und an die Werbeagentur „Aera Media GmbH“ aus Weiden, die den Veranstaltungsflyer gestaltet hat. Matthias Ziegler und Eva Henkens von dieser Agentur berichteten, dass etwa 2.000 Flyer in den Rathäusern, Bibliotheken, Apotheken, Buchhandlungen oder im Krankenhaus ausliegen.

Auftaktveranstaltung unter dem Motto „Urknall“

Sämtliche Programmpunkte wie der Konzertabend in Bayreuth, Schülerkonzerte, Eintrittspreise, Tickets, Ermäßigungen für Rentner, Schwerbehinderte, Schüler und Studenten, Serenade des Meisterkurses für Kontrabass, Exkursion der M.-R.-Tage nach Karlsruhe, oder Anton-Beer-Walbrunn-Tage, sind im Flyer der Stadt Weiden aufgeführt. In Zusammenarbeit mit den Weidener Musikschulen gestalten auch Schüler das Festival.

Wir wollen auch die Weidener Jugend mit Max Reger vertraut machen,

so Petra Vorsatz. Alle Informationen sind auf der Homepage www.maxregertage.de ersichtlich. Die Auftaktveranstaltung am Freitag, den 14. September um 20 Uhr in der Max-Reger-Halle unter dem Motto „Urknall“, gestalten die beiden Pianisten Markus Becker und Hinrich Alpers mit Werken von Max Reger, Camille Saint-Saens und Johann Sebastian Bach. Vor dem Konzert findet um 19 Uhr ein Einführungsvortrag von Prof. Dr. Susanne Popp vom Max-Reger-Institut in Karlsruhe statt. Die weiteren Programmpunkte findet man hier.

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.