Betrügern und Verbrechern das Handwerk legen: Verbraucherzentrale informiert

Anzeige

Weiden. Die Beratungsstelle der „Verbraucherzentrale Bayern“ in der Herzogstraße 14 in Weiden zog Bilanz für das Jahr 2017. Die Fachberaterin für Verbraucherfragen und Leiterin der Beratungsstelle, Elisabeth Graml, hatte dazu für das Pressegespräch Stefan Kurz und Curt Frings „mit an Bord“ geholt.

Von Jürgen Wilke

Verbraucherzentrale Weiden Bilanz 2017

Bieten Beratung für alle Lebenslagen (v.li.): Elisabeth Graml, Curt Frings und Stefan Kurz. Foto: Jürgen Wilke

Bei Elisabeth Graml in der Beratungsstelle werden die Beratungen komplexer und länger. „Viele suchen Rat und Hilfe bei Problemen mit Telekommunikationsanbietern oder wegen dubioser Mahnungen und Rechnungen“, so die Expertin in Sachen Verbraucherfragen.

Im Jahr 2017 hat die Verbraucherzentrale 1.419 Ratsuchenden geholfen. Auch rund um die Altersvorsorge und zum Thema Geldanlagen wurden viele Beratungen durchgeführt. Hinzu kamen Informationen und Hinweise zu Musterbriefen, Broschüren und Adressen, die Hilfe anbieten. Die Themenbreite der Beratungsstelle ist vielfältig und reicht von Energieberatung, über Handwerkerleistungen, Kaufverträgen, Reiserecht bis zu Versicherungen.

Alle Hände voll zu tun

„Wir haben alle Hände voll zu tun. Zumal wir auf neue Fragen und auftretende Ärgernisse sofort reagieren wollen“, so Graml. Sie betont: „Wichtig ist, dass Verbraucher sich bei Problemen informieren und nicht unüberlegt und voreilig handeln. “ Ein weiterer Dauerbrenner sei die Abzocke im Internet. Das Angebot täuscht Verbraucher sehr geschickt und lockt sie in kostenpflichtige Bestellungen, ungewollte Abos und teure Verträge. Die Expertin rät: „Auf keinen Fall sofort zahlen!“

Vor einem „Geschäft mit dem Notfall“ – den unseriösen Schlüsseldiensten –, warnt die Expertin außerdem. Der Experten-Tipp: im Vorfeld einen seriösen Schlüsseldienst suchen und dessen Telefonnummer an sicherer Stelle außerhalb der Wohnung deponieren. Sollte ein Schlüsseldienst keine telefonische Auskunft über seine Preise geben, sei Misstrauen ratsam.

Günstige Energie- und Finanzberatung

Stefan Kurz ist für die „Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.“ (vzbv) als unabhängiger Energieberater tätig. Er erläuterte seine Aufgaben: Baulicher Wärmeschutz, Haustechnik, regenerative Energien, Stromsparen, oder Heizkostenabrechnungen für private Haushalte.  Neu gibt es seit Mai 2018 einen Eignungs-Check „Solar“.

Der Finanzexperte Curt Frings bietet umfassende Auskünfte zu Altersversorgung oder Geldanlagen. Dabei rät der Fachmann beim Thema Geldanlagen zur Vorsicht. Es sei generell nicht zu empfehlen, sich von Verkäufern beraten zu lassen, die auf Provision arbeiten. Frings weist darauf hin dass die Verbraucherzentrale nichts verkaufen will, sondern ausschließlich beratende Funktion hat.

Terminvereinbarungen und weitere Infos gibt es unter www.verbraucherzentrale-bayern.de/

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.