Kulturnacht 2018: Positive Bilanz und hohe Ansprüche

Anzeige

Vohenstrauß. Nach der Kulturnacht ist vor der Kulturnacht: Das Organisationsteam aus den Reihen des Mittelständischen Wirtschaftskreises (MWK) und der Musikinitiative Vohenstrauß (MiVoh) zieht eine positive Bilanz und knüpft direkt an die Planungen für 2019 an.

Kulturnacht Vohenstrauß 2018

Richtig was los auf dem Marktplatz – schon in den frühen Abendstunden
Foto: Musikinitiative Vohenstrauß e.V.

Seit 2015 hat sich das etwas andere Veranstaltungsformat über die Jahre hinweg in Vohenstrauß und Umgebung etabliert. Jedes Jahr sind einige Besucher mehr hinzugekommen. „Wir kennen zwar die finalen Zahlen und die Gesamtabrechnung noch nicht, aber wir können schon jetzt sagen, dass wir wieder sehr zufrieden sind“, fasst Chef-Organisator und MWK-Vorsitzender Jürgen Fuß zusammen. Wieder einmal habe die Zusammenarbeit der beiden Vereine in Abstimmung mit der Stadt Vohenstrauß hervorragend funktioniert, was hunderte Menschen auf den Marktplatz, in die umliegenden beteiligten Örtlichkeiten und schließlich auch in die Geschäfte gelockt habe.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Push für deinen Ort!]

Leckere Schmankerln

Die Koordination der Bewirtungsstände übernahm wie gewohnt Michael Forster. Kultur und Kulinarik hätten sich auf dem Veranstaltungsgelände perfekt ergänzt. Von amerikanischem Fingerfood bis hin zu Wild-Burgern war für jeden Feinschmecker was geboten. „Jeder Standbetreiber fuhr an diesem Abend zufrieden nach Hause“, versicherte Forster. Für das nächste Jahr soll ein Konzept entwickelt werden, die Wartezeiten an den Essensständen zu reduzieren.

Großer Dank an alle Helfer

Für MiVoh-Vorsitzenden Hannes Gilch war natürlich auch die Showbühne ein echter Leckerbissen: „Uns war von Anfang an wichtig, über die Jahre hinweg eine interessante Musikauswahl in Verbindung mit einem hervorragenden Klangerlebnis anzubieten.“ Dafür verteilte er Lob an Chef-Techniker Patrick Seibicke und seine Mitglieder.

Kulturnacht Vohenstrauß 2018

Das Orga-Team der Vohenstraußer Kulturnacht von links: Hannes Gilch (MiVoh), Ernst Bartl (MWK), Patrick Seibicke (MiVoh), Jürgen Fuß (MWK) und Michael Forster (MWK) Foto: Musikinitiative Vohenstrauß e.V.

Ernst Bartl bedankte sich abschließend nochmals bei allen Beteiligten für ihr Mitwirken und betonte, dass das Team die ehrenamtliche Arbeit in den Monaten vor der Veranstaltung mit voller Freude mache. Er ist derjenige, der viele Abstimmungsarbeiten hinter den Kulissen übernimmt. Die Erfolge der letzten Jahre seien für Bartl Ansporn, sich auch weiterhin gemeinschaftlich zu engagieren und zu zeigen, dass „in Vohenstrauß was los ist“.

Planungen für 2019 laufen

Die Organisatoren haben schon mit den ersten Planungen für das kommende Jahr begonnen, in dem die Kulturnacht zum fünften Mal über die Bühne gehen soll. Als Termin ist der 12. Juli bereits vorgemerkt. Das Event soll weiterhin gemeinnützig und nicht gewinnorientiert bleiben. Dementsprechend gehören Fragen der Finanzierung zu den nächsten Aufgaben. Gilch regte das Team an, in Absprache mit den Stadt-Verantwortlichen künftig nicht einfach nur eine hochwertige Kulturveranstaltung abzuliefern, sondern den Bezug zum Einzelhandel und zur Kampagne „Kauf lokal!“ zu steigern.

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.