Seit 1945 im Einsatz: Weidens ältester Mitarbeiter

Anzeige

Weiden. Lange geriet er in Vergessenheit, bis sich ein Weidener wieder an ihn erinnerte und die Stadt sich seiner annahm – die Rede ist vom Dienstältesten der Stadt Weiden. Seit nach dem Krieg ist er im Einsatz – der Oldtimer Adler Diplomat. 

Von Jürgen Wilke

Adler Diplomat Oldtimer Stadt Weiden (1)

Bürgermeister Lothar Höher (Beifahrer) nahm gemeinsam mit dem Ballhaus Orchester Platz in dem historischen Fahrzeug.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Das heute in Weiden beheimatete Cabrio Adler-Diplomat, Baujahr 1939, kam nach den Einsätzen bei der damaligen Wehrmacht nach Kriegsende zur Stadtpolizei Weiden. Sie setzte ihn für einige Jahre als erstes Dienstfahrzeug ein. Nach dem Dienst bei der Polizei geriet der Adler in Vergessenheit und fristete sein Dasein – gut abgedeckt mit einer Plane – im Steger-Stadl in der Nähe des Stadtfriedhofs.

In Vergessenheit geraten

Im Jahr 1976 feierte der Fleischergehilfenverein in Weiden sein 75-jähriges Bestehen. Der damalige zweite Vereinsvorsitzende und spätere CSU-Stadtrat Hans Sperrer erinnerte sich an den im Dornröschenschlaf versunkenen Oldtimer und wollte als Organisator des Festzuges gerne das Prunkstück zum Jubiläumsfestzug einsetzen.

Adler Diplomat Oldtimer Stadt Weiden (1)

Der Oldtimer hat schon so manchen Prominenten durch Weiden kutschiert. Im Sommer durfte das Grammophon-Orchester Regensburg Platz nehmen.

Deshalb sprach er bei Hans Schröpf vor, der von 1976 bis 2007 Oberbürgermeister der Stadt Weiden war. OB Schröpf zeigte sich begeistert und der Adler wurde durch Fachkräfte des städtischen Bauhofs und mit Unterstützung durch Konrad Hofmann und des Eisenbahnausbesserungswerks sowie des Autohauses Schönberger wieder hergerichtet. Das Cabriolet erstrahlte dann pünktlich zum Festzug der Fleischergehilfen in neuem Glanz.

Adler Diplomat Oldtimer Stadt Weiden (1)

Annemarie Ziegler hatte sich zum 100. Geburtstag eine Ausfahrt in dem Oldtimer gewünscht. „Das war ein wunderbares Erlebnis!“, schwärmte die Jubilarin hinterher.

Unterwegs bei Hochzeiten, Geburtstagen und Vereinsfeiern

Danach begann der Oldie seinen Dienst bei der Stadt Weiden. Er wurde lange Zeit für besondere Anlässe wie Vereinsfeierlichkeiten, Hochzeiten und hohe, runde Geburtstage genutzt. Aus versicherungstechnischen Gründen kommt der Adler heute nur noch stadtintern zum Einsatz, wie beispielsweise bei den Sommerserenaden, bei 100-jährigen Geburtstagen, beim Volksfest oder beim Besuch eines Bürgermeisters im Zeltlager des Stadtjugendrings auf der Reglersruh.

Adler Diplomat Oldtimer Stadt Weiden (1)

Der Adler Diplomat ist auch jedes Jahr ein gern gesehener Gast beim Pfadfinderlager Reglersruh. Die Kinder freuen sich über die Spritztour im Cabrio.

Dann chauffiert ihn stets der städtische Angestellte Wolfgang Bergmann. Er übernahm den Oldie vom langjährigen Adler-Fahrer Konrad Hofmann. Betreut und gepflegt wird der Oldtimer nach wie vor in der Werkstatt des städtischen Bauhofs.

Technische Daten

Den „Adler-Diplomat“ haben die einstigen Adlerwerke, mit Sitz in Frankfurt, ab 1937 als „Typ 10“ herausgebracht. Er wurde volkstümlich auch als „Autobahn-Adler“ bezeichnet.

Der Adler-Diplomat hat einen wassergekühlten Sechszylinder-Viertaktmotor mit einem Hubraum von 2494 ccm und 58 PS (42,6 kW).Adler Diplomat Oldtimer Stadt Weiden (1)

Fotos: Jürgen Wilke

Anzeige
Schlagworte: ,

Deine Meinung dazu!