HC Damen: Sind aller guten Dinge drei?

Anzeige

Weiden. Alle guten Dinge sind drei. Wenn sich das Sprichwort bewahrheitet, sollte auch das dritte Auswärtsspiel in Folge zwei Punkte für die Damen des HC Weiden einbringen.

HC Weiden, Damen, Handball, Sport, Mannschaft

Aber so einfach wird es wohl nicht werden, wenn die Gastgeberinnen der SG Mintraching/Neutraubling II am Wahlsonntag um 13:45 Uhr aufs Parkett bitten. Mit dem letztjährigen Absteiger aus der BOL wartet erneut ein dicker Brocken auf die Weidenerinnen. Die Bayernligareserve der Regensburger Vorstädter wird wohl alles daran setzen, um den sofortigen Wiederaufstieg zu schaffen. Die Damen des HC sind jedoch optimal in die Saison gestartet und haben die beiden ersten Spiele gewonnen. Sie dürften dementsprechend mit viel Selbstvertrauen ausgestattet sein.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Push für deinen Ort!]

Aggressiv und mutig

„Die zweite Halbzeit gegen Hemau/Beratshausen war Handball wie wir ihn spielen wollen, aggressiv und mutig in der Abwehr, geduldig und variantenreich im Angriff. Wenn wir es schaffen die gezeigten Leistungen zu festigen und diese über 60 Minuten abrufen können, dann können wir jeden Gegner vor schwerlösbare Aufgaben stellen“, äußerte sich Trainer Thomas Eichinger vor dem Spiel.

Nachdem die A-Jugend des HC zeitgleich ihn Wackersdorf antreten muss, stehen die jungen Talente für die Damen leider nicht zur Verfügung. Dennoch dürften die HC Damen eine schlagkräftige Truppe auf die Reise nach Mintraching schicken. Natürlich hoffen die Mädels das wieder viele Weidener Anhänger den Weg in den Regensburger Süden nicht scheuen und die Halle wieder zu einem Heimspiel werden lassen.

Für die Damen des HC Weiden spielen:

Nina Rittner, Jasmin Häring, Aileen Häuber, Maria Schlosser, Luisa Ruhland, Nadine Roith, Sarah Eichinger, Elena Baunoch, Jacqueline Konrad, Julia Hanauer, Stefanie Bräunlein

 

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.