Leitender Polizeidirektor verlässt Nordoberpfalz

Anzeige

Waidhaus/Weiden. Nach sieben Jahren als Leiter der Bundespolizeiinspektion Waidhaus verlässt Polizeidirektor Uwe Landgrebe die Nordoberpfalz. Durch seine hervorragende Arbeit darf sich Landgrebe jetzt auf eine neue Stelle freuen. Bevor er aber geht, verabschiedete sich noch Oberbrügermeister Kurt Seggewiß von ihm und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit.

Stadt Weiden verabschiedet Leitenden Polizeidirektor Uwe Landgrebe Bundespolizeiinspektion Waldsassen Bild Stadt Weiden

OB Kurt Seggewiß (links) und der Leitende Polizeidirektor Uwe Landgrebe. Zum Abschied überreichte das Stadtoberhaupt dem scheidenden Chef der Bundespolizeiinspektion Waidhaus ein Präsent. Bild: Stadt Weiden

Oberbürgermeister Kurt Seggewiß empfing den leitenden Polizeidirektor Uwe Landgrebe zu dessen Abschiedsbesuch im Neuen Rathaus. Uwe Landgrebe hatte sieben Jahre lang die Bundespolizeiinspektion mit 280 Mitarbeitern in Waidhaus geleitet. Begleitet wurde er von Wolfgang Franz, der die Inspektion kommissarisch leitet, bis ein Nachfolger gefunden ist.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Push für deinen Ort!]

Enge und gute Zusammenarbeit

Unsere Zusammenarbeit ist immer hervorragend gelaufen. Das freut mich besonders,

so OB Seggewiß. Uwe Landgrebe pflichtet ihm bei und ergänzte: „Ob beim Projekt Schoolguards oder SenSiwen, der Rathauschef war immer für uns da und hat sich für uns Zeit genommen.“ Seine Funktion als Inspektionsleiter in Waidhaus bezeichnete Landgrebe als eine besondere Aufgabe.

Sie war vor allem von einer besonders engen und guten Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landespolizei, der Bayerischen Grenzpolizei, dem Zoll, der Bundeswehr, den tschechischen Kollegen der Polizei Pilsen und der US- Militärpolizei geprägt. Guten Rückhalt erfuhr er auch von den Behörden in Weiden, den Landratsämtern Neustadt/WN und Tirschenreuth, sowie von der Justiz.

Von der Nordoberpfalz nach München

Uwe Landgrebe verlässt die nördliche Oberpfalz Richtung München, wo er sich als Einsatzchef von rund 5.000 Mitarbeitern auf neue Aufgaben im Stab der Bundespolizeidirektion freut. Schwerpunktbereiche sind hierbei die Überwachung des Flughafens München, aber auch der österreichischen Grenze, sowie Großveranstaltungen in den Ballungsräumen München und Nürnberg.

Mit einem Präsent bedankte sich Oberbürgermeister Kurt Seggewiß für die angenehme gemeinsame Zeit und wünschte dem leitenden Polizeidirektor alles Gute für die Zukunft.

Schlagworte: ,

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.