IGZ baut „Softwarescheune 5.0“

Anzeige

Falkenberg. Seit 19 Jahren wächst am Ortsrand von Falkenberg die Firma IGZ stetig weiter. Eine neue Hauptverwaltung und Bürogebäude G4 sind das neuste Bauprojekt.

IGZ Falkenberg Spatenstich

Spatenstich für die Millionen-Investition der IGZ Falkenberg!

Beim Spatenstich informierte Geschäftsführer Johann Zrenner über das Bauvorhaben, das bis März 2020 fertig werden soll. „Der viergeschossige Neubau mit rund 7.000 Quadratmetern Nutzfläche bietet bis zu 250 zusätzliche Arbeitsplätze für Verwaltung und Projektteams“, sagt Johann Zrenner. Der Neubau wird sogar einen Übergang zu den Bestandsgebäuden bieten.

Zirka 200 zusätzliche Parkplätze unter und neben dem Gebäude, ein Fitnesscenter mit Freiterrasse, E-Tankstellen in der Parkgarage – alles sei laut Zrenner eingeplant. Auch Landrat Wolfgang Lippert beglückwünschte die Firma IGZ zu ihrem neuen Prunkstück und hatte auch gleich noch eine Überraschung dabei: „Bisher haben sie nur vorläufig bauen dürfen, nun ist es auch offiziell“, sagte Lippert und legte den Bauantrag den beiden Geschäftsführern zur Unterschrift vor.

Die Kosten für das Bauvorhaben liegen im zweistelligen Millionenbereich.

IGZ Falkenberg Spatenstich

Geschäftsführer Wolfgang Gropengießer, Landrat Wolfgang Lippert, Bürgermeister Herbert Bauer beim Spatenstich der IGZ.

IGZ Falkenberg Spatenstich

Jetzt ist es offiziell: Landrat Wolfgang Lippert brachte zum Spatenstich des IGZ-Neubaus den Bauantrag mit, den die Geschäftsführer Johann Zrenner und Wolfgang Gropengießer unterschreiben konnten.

IGZ Falkenberg Spatenstich

Spatenstich für den IGZ-Neubau! Über 7.000 Quadratmeter umfasst das Prunkstück. Es schaufelten die IGZ-Geschäftsführer, Landrat und Verantwortliche der Firma Kassecker (mit grauen Helmen).

IGZ Falkenberg Spatenstich

Geschäftsführer Johann Zrenner.

IGZ Falkenberg Spatenstich

Bilder: Jürgen Masching 

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.