Neues Zuhause für Maschinenring

Anzeige

Neustadt/WN. Der Maschinenring Neustadt/WN baut sich ein neues Zuhause! 

Spatenstich Maschinenring Neustadt WN massive Erdbewegungen Neubau zum Ring

Spatenstich im neuen Zuhause des Maschinenring Neustadt/WN. Von links beim Spatenstich: Heiner Vierling, Tobias Schiller, Landrat Andreas Meier, Oberbürgermeister Kurt Seggewiß, Vorsitzender Sebastian Scharnagl, Architekt Karlheinz Beer, Alexander Würner, Geschäftsführer Wolfgang Härtl, Werner Bäumler, Andreas Karl und Jürgen Scholz. Bild: B&I/Tom Beierl

Über 1.000 Kubikmeter Erde wurden bereits bewegt. Den offiziellen Start des Bauvorhabens des „Haus zum Ring“ in Neustadt besiegelte jetzt der traditionelle Spatenstich.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Zahlreich geladene Ehrengäste, darunter auch Landrat Andreas Meier, versammelten sich auf dem Bauplatz an der Conrad-Röntgen-Straße, um auf das Gelingen des Bauvorhabens anzustoßen. Der 1. Vorsitzende des Maschinenring Neustadt Sebastian Scharnagl, Oberbürgermeister Kurt Seggewiß, Architekt Karlheinz Beer und Tobias Schiller, Repräsentant des Bauunternehmens Gruber, fanden in ihren Reden ausschließlich positive Worte. Besonders lobten sie die die Effizienz, die Nachhaltigkeit und die ökologischen Aspekte des Neubaus.

Jetzt geht es tatsächlich los, der Maschinenring Neustadt bekommt ein „Zuhause für die Zukunft“. Es entsteht das „Haus zum Ring“ mit sicheren und modernen Arbeitsplätzen für ein hochmotiviertes Team. Der Einzug ist für Ende 2019 vorgesehen.

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!